Tschüss, Propst Gorski!

Horst Gorski wird am Sonntag aus seinem Amt als Propst entlassen. Er übernimmt gleich zwei Ämter an der Spitze der evangelischen Kirche. (Foto: thomas hirsch)

Dr. Horst Gorski tritt ab September gleich zwei neue Stellen an und wird am Sonntag in der Blankeneser Kirche verabschiedet

Blankenese - Er ist eine feste Institution im Kirchenkreis Hamburg-West/ Ostholstein: Propst Horst Gorski. Doch jetzt räumt er seinen Schreibtisch. Denn ab nächstem Monat wird er Vizepräsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) und Leiter des Amtes der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Wer „seinem“ Propst noch auf Wiedersehen sagen möchte, hat dazu im Festgottesdienst am Sonntag, 30. August, Gelegenheit.
16 Jahre war Gorski Propst, erst des Kirchenkreises Altonas und seit dem Jahr 2009 zuständig für die Propstei Altona-Blankenese im neu gegründeten Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Davor war er Gemeindepastor in Wilhelmsburg und Iserbrook. Er ist in Hamburg aufgewachsen, studierte in seiner Heimatstadt sowie in Wien Evangelische Theologie und promovierte 1985 über die Mariologie Martin Luthers.

Auf herausgehobene Stellung berufen

In der Landeskirche wirkte er als Theologe in verschiedenen Ämtern und Funktionen, zum Beispiel in der Nordelbischen Kirche als Vorsitzender des Theologischen Beirats und als Vorsitzender des Kirchenleitungsausschusses für Spiritualität und geistliches Leben als auch in der Nordkirche als Vorsitzender der Theologischen Kammer.
Propst Gorski wird in einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet, den Bischöfin Kirsten Fehrs in der Blankeneser Kirche, Mühlenberger Weg 64 a, halten wird.
Dazu wird neben den beiden Propst-Kollegen Dr. Karl-Heinrich Melzer (Propstei Niendorf-Norderstedt) und Thomas Drope (Propstei Pinneberg) Synodenpräsident Helmut Stange erwartet. „Ich bedaure den Weggang von Propst Gorski. Wir haben uns zu einem guten Leitungsteam entwickelt, in dem wir alle von Horst Gorskis Gabe profitiert haben, mit der er theologische Sachkenntnis allgemeinverständlich auf den Punkt bringt. Ich freue mich für ihn sehr, dass er vom EKD-Rat auf diese herausgehobene Stellung berufen worden ist“, so Thomas Drope.

Hintergrund
In den evangelischen Kirchen bezeichnet der Titel Propst:
- den/die Stellvertreter/in des Bischofs in der Kirchenleitung
- eine/n Regionalbischöfin/-bischof für eine bestimmte Region (oft Sprengel genannt)
- in einigen Landeskirchen auch das Oberhaupt einer Propstei, eines Kirchenbezirks oder Dekanats.

Der Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein umfasst den Westen Hamburgs und einen Teil des südlichen Schleswig-Holsteins mit rund 230.000 evangelischen Christen. Zum Kirchenkreis gehören die drei Propsteien Altona-Blankenese, Niendorf-Norderstedt und Pinneberg mit zusammen 55 Kirchengemeinden, 85 Kindertagesstätten und rund 40 diakonische und Bildung-Einrichtungen.
Quelle: wikipedia
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.