Toaster defekt? Nicht gleich wegwerfen!

Andy beim Reparieren im Harburger Repair-Café. Bald soll es auch in Osdorf ein solches Café geben. Foto: PR

In Alt-Osdorf wird es zukünftig ein Repair Café geben

Zimmermann/Istel, Osdorf

Wir schmeißen viele Sachen weg, die recht einfach zu reparieren sind. Das muss nicht sein. Deshalb organisieren die Mitarbeiter des Bauvereins der Elbgemeinden und des Nachbarschafts-Netzwerkes-Elbe ein Repair-Café.
Was ist ein Repair-Café?
Hier dreht sich alles ums Reparieren. Es stehen verschiedene Fachleute mit Rat und Tat zur Verfügung: Elektriker, Näherinnen, Tischler, Schlosser und ein Fahrradmechaniker. Sie werden den Café-Besuchern bei allen möglichen Reparaturen helfen – kostenlos. Zudem sind verschiedene Werkzeuge und Materialien vorhanden.
Wie geht das?
Besucher des Repair Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mit. Toaster, Lampen, Föhne, Kleidung, Fahrräder, Spielzeug, Geschirr: Die Chance ist groß, dass die Reparatur gelingt. Die Fachleute im Repair Café wissen fast immer eine Lösung.
Tipp für Besucher
Bei defekten Geräten empfiehlt es sich, alle Kabel, Netzteile, Stecker, weiteres Zubehör und möglichst die Bedienungsanleitung mitzubringen – das erhöht die Chancen, den Defekt gemeinsam zu finden und zu beheben. Auch Geduld sollten Besucher mitbringen. Wartezeiten aufgrund großen Andrangs oder langwieriger Reparaturen sind möglich.
Wann geht es los?
Zuerst einmal werden viele Ehrenamtliche gesucht, die Spaß daran haben, alte Geräte wieder flott zu machen. Wer sich angesprochen fühlt, ist zum Planungstreffen am Dienstag, 28. März, um 17 Uhr im Nachbarschaftstreff, Resskamp 2a, eingeladen.
Am Sonnabend, 8. April, soll dann das Repair-Café erstmals von 14 bis 17 Uhr im Nachbarschaftstreff geöffnet haben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.