Rotkäppchen – einmal ganz anders

Mit einfachen Mitteln inszenieren die Schüler auf der Bühne eindrucksvolle Szenen in ihrer Parodie des bekannten Märchens Rotkäppchen. Die roten Tücher symbolisieren den „roten Faden“ des Stückes. (Foto: pr)

Elf Schüler der Theatergruppe Hochrad gewannen mit ihrer Märchenverfremdung bei „Theater macht Schule“

Maike Freriks, Othmarschen – Die eigene Schultheater-Aufführung auf einer der großen Theaterbühnen Hamburgs präsentieren – das wird für die elf Schüler des Gymnasiums Hochrad wahr. Sie haben beim Wettbewerb „Theater macht Schule“ (kurz: tms) 2016 mit ihrer kreativen Theaterproduktion „So ein Theater!“ als eine von fünf Schulen gewonnen. „Wir freuen uns riesig!“, jubeln die Leiter der Theater-AG der Mittelstufe Carola Wulfsen (Regie) und Markus Altenkamp (Musik) mit ihren elf Schülern über diese Auszeichnung.
Die Schüler haben es geschrieben und einstudiert - und zwar nachmittags, freiwillig in einer AG nach dem Unterricht. In unzähligen Proben studierten sie den Märchen-Klassiker „Rotkäppchen“ in einer neuen, Version – nämlich als witzige Parodie – ein. Und dann kamen die Profis: Unter der Leitung von Schauspielern, Regisseuren und Theaterpädagogen wurde die Parodie auf das Märchen Rotkäppchen verfeinert. In Workshops und mittels eines Coaches gab es noch ein zusätzliches intensives Probenwochenende.

Schüler treten im Ernst- Deutsch-Theater auf

Nun wird das Theaterstück, das das Publikum zum Lachen bringen soll, beim großen Finale des Theaterfestivals am Mittwoch, 11. Mai, um 14.30 Uhr im Ernst-Deutsch-Theater aufgeführt.
Veranstaltet wird das Festival vom Fachverband Theater in Schulen Hamburg e.V. (FvTS) in Kooperation mit der Hamburger Schulbehörde sowie Hamburger Theatern, die ihre Häuser dafür öffnen.

Aufführungen
So ein Theater!
Mittwoch, 11. Mai, 14.30 Uhr
Eintritt an der Tageskasse: fünf, ermäßigt zwei Euro
www.fvts.hamburg

Dienstag, 31. Mai, 19.30 Uhr
Aula Gymnasium Hochrad
Hochrad 2, Eintritt frei
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.