Preisgekröntes Reitturnier

Elegante Erscheinung: Julia Dinter geht in Wilhelmsburg auf ihrem Pferd „Catch me“ an den Start. Foto: pr

1.500 Nennungen für die Kirchdorf Classics am 21. und 22. Juni

Start frei heißt es am kommenden Wochenende auf dem Gelände vom Reit- und Fahrverein Wilhelmsburg-Kirchdorf, Niedergeorgswerder Deich 170, für die 34. Auflage des Reitsportturniers Kirchdorf Classics. Mit rund 1.500 eingegangenen Nennungen freuen sich die Veranstalter auf ein volles Programm. Die ersten der insgesamt 31. Dressur- und Springprüfungen beginnen daher am Sonnabend, 21. und Sonntag, 22. Juni, bereits morgens um 7 Uhr. Die letzte Siegerschleife wird an beiden Tagen voraussichtlich gegen 19 Uhr vergeben.
„Die Nennzahlen haben sich im Vergleich zu den kleinen Anfängen im Jahr 1979 inzwischen mehr als verzehnfacht“, freut sich Organisator Yves Harms. Damals gingen gerade mal 70 Pferde an den Start. Inzwischen hat sich die Veranstaltung zu einem der größten Events dieser Art in Hamburg entwickelt. Für diese große Leistung wurde der Wilhelmsburger Reit- und Fahrverein von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung ausgezeichnet.
Für das diesjährige Turnier wurden die Böden aller Dressurplätze saniert. Aber auch das Programm wurde noch mal optimiert: Neu sind Dressur- und Springpferdeprüfungen für Nachwuchspferde. Ein Höhepunkt dürften die M-Dressur am Sonnabendnachmittag sowie das M-Springen am Sonntagnachmittag werden.
Der Eintritt kostet zwei Euro. Fahrradfahrer und Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Das komplette Programm steht online unter www.kirchdorf-classics.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.