Othmarscher macht Filmkarriere

Von Othmarschen nach New York: Aljosha Horvat (25) lebt und arbeitet als Schauspieler in New York. Foto: privat

Der 25-jährige Aljosha Horvat ist seit sechs Jahren Schauspieler in den USA

Julia Vellguth, Othmarschen

Früher lebte Aljosha Horvat in Othmarschen, seit fünf Jahren in New York. Und doch erinnert den Schauspieler seine neue Heimat, die Bronx, oft an sein altes Zuhause: „Es ist familiär hier wie in Othmarschen. Und der Park hier ist wie der Jenischpark.“
Aljosha Horvat zog in der zehnten Klasse von Düsseldorf nach Hamburg. Hier besuchte er das Gymnasium Othmarschen, wo er 2010 Abitur machte. Als Spross einer Künstlerfamilie begann er schon als Teenager mit der Schauspielerei. „Ich hatte mit 13 einen Agenten und mit 15 meine erste Rolle“, erinnert er sich. Auf sein Engagement in dem Kinofilm „Beautiful Bitch“ folgten weitere in Filmen und TV-Serien wie SOKO, Die Pfefferkörner, Der Landarzt und Notruf Hafenkante.
Castings und Dreharbeiten finden tagsüber statt, und so fehlte Aljosha gerade in der Oberstufe viel. Der Schauspieler ist heute noch dankbar, dass die Othmarscher Schulleitung ihm keine Steine in den Weg legte: „Von Kollegen habe ich gehört, dass es bei ihnen deutlich schwieriger war.“
Nach dem Abitur ging es erst nach Berlin, doch der große Traum waren die USA. „Mir war schon länger klar, dass ich in Amerika leben möchte“, sagt der 25-Jährige. 2011 ergatterte er für drei Jahre einen Platz auf der Schauspielschule William Esper in New York. Dass er es so weit brachte, war keine Selbstverständlichkeit: Noch bis zum Teenageralter hatte Aljosha mit starkem Stottern zu kämpfen. „Ich habe teilweise gar nichts rausbekommen. Damals dachte ich, ich könnte nie richtig reden“, erzählt er. Nur durch jahrelange logopädische Therapien und die Beharrlichkeit seiner Mutter konnte er sich vom Stottern befreien.
Als er 2013 in New York für die Hauptrolle in dem Kurzfilm „Justine“ ausgewählt wurde, war er stolz auf sich: „Es war toll, dass ich als Amerikaner besetzt wurde und die Rolle trotz meines ehemaligen Stotterns bekommen habe.“ Außerdem sollte die Hauptrolle, ein Transgender-Mädchen, ursprünglich von einer Frau gespielt werden.
Inzwischen fühlt sich Aljosha in New York zu Hause, von der Schauspielerei kann er leben. Aktuelle Projekte sind eine Sprechrolle in der animierten TV-Kinderserie Super Wings sowie die Hauptrolle in dem Theaterstück „This Is Our Youth".
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.