Osterfeuer? Nur bei Windstille!

Wollen die brenzlige Situation des vergangenen Jahres nicht wiederholen: Kersten Albers (SPD. l.), stellvertretender Leiter des Altonaer Bezirksamts, und Pressesprecher Martin Roehl stellen die diesjährigen Richtlinien für die Blankeneser Osterfeuer vor. Foto: se

Denn besonders bei Südwind besteht Gefahr für die reetgedachten Häuser – Osterfeuer dürfen nur fünf Meter hoch sein

Stefanie Ender, Blankenese

Vorab die gute Nachricht: Die traditionellen Osterfeuer sollen in Blankenese bleiben. Doch sie dürfen nicht mehr so hoch wie früher sein und nicht bei Südwind angezündet werden. Das Bezirksamt Altona will erst am Karsonnabend, 15. April, entscheiden, ob es windstill genug ist, um die Feuer am Elbstrand zu entzünden.
„Wir wollen die Situation von vergangenem Jahr nicht wiederholen“, sagt Kersten Albers, der stellvertretende Leiter des Altonaer Bezirksamts.
Wegen stark auflandigem Wind, musste die Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken und zwei der vier Feuer löschen. Starker Funkenflug drohte die umliegenden Häuser in Brand zu setzen. Abgebrannt ist nichts, doch der Schreck sitzt tief. Besonders wegen der Reetdächer sei das Brandrisiko hier am Elbstrand hoch, so Albers.
Um deswegen die Tradition der vier Osterfeuer, die es seit 1962 gibt, nicht abschaffen zu müssen, legt das Bezirksamt Richtlinien fest, an die sich alle Feuerbauer halten müssen. So dürfen die Gehölzhaufen eine Höhe von fünf Metern und einen Durchmesser von acht Metern nicht überschreiten sowie keine Brandbeschleuniger und kontaminiertes Material enthalten.
Bei auflandigem Wind von Süden werden die Feuer gänzlich abgesagt. Das Bezirksamt wird sich auf die Windprognose am Sonnabendmorgen stützen und bis 9 Uhr über die sozialen Medien bekanntgeben, ob die Osterfeuer stattfinden. Der neuen Richtlinie des Bezirksamtes liege eine alte fachliche Regel des Feuerwehrfachverbandes zu Grunde, so Albers. „Diese gilt seit Jahrzehnten für das platte Land. Also sollte sie erst Recht für einen Ort nah am Siedlungsgebiet, wie hier in Blankenese, gelten.“
Zur Vorbereitung des Osterfeuers werden die Feuerbauer schon am Karfreitag das Brennmaterial an den Elbstrand bringen. Bei Windstille kann dann am Sonnabendvormittag aufgebaut werden. Einsatzkräfte werden vor Ort kontrollieren und auch kleine private Gartenfeuer im Auge behalten. Die Plakate mit den diesjährigen Richtlinien für die Osterfeuer hängen bereits im Treppenviertel aus.

Osterfeuer
„Wir haben in diesem Jahr deutlich mehr Halteverbotszonen für die Einsatzfahrzeuge geschaffen“, sagt Martin Roehl, Pressesprecher des Bezirksamtes Altona. Wie viele Helfer genau von Polizei, Feuerwehren, dem Arbeiter- und Samariterbund und der Hamburg Port Authority geschickt werden, kann er derzeit noch nicht sagen.
Mit einer Mannschaftsstärke wird die Polizei auch in Bahnhofsnähe unterwegs sein. Stark alkoholisierte Jugendliche sollen dort abgefangen werden.
Außerdem werden öffentliche Toiletten aufgestellt, damit die Feiernden nicht in die privaten Blankeneser Gärten urinieren. SE
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.