Nach dem Aus für das Café Büchner fehlt ein Treffpunkt

Das Café hat seit Anfang Dezember geschlossen. Foto: cv/archiv

Verein Lenzsiedlung braucht dringend Spenden für eine Übergangslösung des Sozialcafés

M. Greulich, Eimsbüttel
Es ist eine richtig schlechte Nachricht für die Lenzsiedlung. Der Betreiber des Café Büchner hat zum Jahresende gekündigt. Dem Verein der Lenzsiedlung fehlen dadurch erhebliche Mieteinnahmen und seit Anfang Dezember fehlt dem ganzen Stadtteil mit dem Mittagstisch ein wichtiges Angebot. „Viele Leute aus dem Quartier haben hier gegessen, das Café war ein wichtiger Treffpunkt. Für die Leute, die Angebote bei uns nutzen, war es super, wenn sie etwa nach dem Tanzkurs für Senioren noch zusammensitzen konnten“, sagt Geschäftsführer Ralf Helling vom Verein Lenzsiedlung.
Momentan versucht der Verein, ab Januar eine Übergangslösung für das Essensangebot im Café auf die Beine zu stellen, bis eine Lösung gefunden wird.

Für den Ersatzbetrieb ist der Verein dringend auf Spenden angewiesen. Unter dem Verwendungszeck „Suppenküche“ (IBAN: DE35 2512 0510 0009 4802 00) stellt Lenzsiedlung e.V. entsprechende Spendenquittungen aus.
Außerdem ist es möglich, das über 200 Quadratmeter große Café für Feste und Feierlichkeiten zu mieten. Auch die professionelle Küche kann dabei für Firmenevents oder Weihnachtsfeiern benutzt werden, wenn ein professioneller Koch mitgebracht wird.
„Der bisherige Betreiber Ausblick GmbH hat für die Kündigung des Betriebs wirtschaftliche Gründe genannt“, so Helling. Zuletzt hatte das Café Büchner drei Auszubildende. Nach der Schließung werden sie in anderen Gastronomietrieben von Ausblick Hamburg weiter beschäftigt.

❱❱ Kontakt für einen möglichen neuen Betreiber eines Sozialcafés unter Tel. 43 09 67 30.

Info
Der Verein Lenzsiedlung hat mit seinem schönen Café mit dem zeltartigen Rundbau viel mehr Probleme als gedacht: 2015 musste die Küche des damaligen Café Veronika der Lenzsiedlung saniert werden. Grund: ein Wasserschaden als Folge baulicher Mängel. Der damalige Betreiber Alraune stieg mit seiner Produktionsschule aus. Nachfolger wurde die Ausblick Hamburg GmbH. Das Café erhielt den Namen Café Büchner, dort waren Auszubildende in den Bereichen Küche und Service zu Fachkräften im Gastgewerbe beschäftigt. MG
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.