Lernen mit Spaß

Merle Sönkens, Antonia Wilhelm, Pia Zitzlaff, Clara Lawall, Valerie Grigorjewa (v.li.) qualifizierten sich für das Deutschlandfinale in München. (Foto: pr)

Schülerinnen des Gymnasiums Rissen entwickeln eine Lern-App

Philipp Aschendorf, Rissen - Den Traum vom unterhaltsamen Lernen haben fünf Schülerinnen aus Rissen wahr werden lassen. Die Gruppe hat die App (von engl. application: eine Anwendungssoftware für Mobilgeräte) „StuddyBuddy“ entwickelt, mit der Schüler Unterrichtsinhalte wiederholen und spielend nachbereiten können.
Bereits im April brachte die Idee für die App den Jugendlichen Valerie Grigorjewa, Clara Lawall, Merle Sönkens, Antonia Wilhelm und Pia Zitzlaff, (alle 16), den Schulsieg am Gymnasium Rissen ein. Die Gruppe konnte kürzlich auch die Wirtschaftsjury des Regionalentscheids von business@school mit ihrer Präsentation und Antworten überzeugen.
Sieben Schülerteams der Klassenstufe S2 aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein präsentierten ihre Geschäftsideen und lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit diesem Sieg gelang es dem Gymnasium Rissen bereits zum zweiten Mal in Folge, sich beim Regionalentscheid für das Finale zu qualifizieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.