Klassik in der Kaserne

Der Dirigenten Íñigo Pírfano ist für die Organisation „A Kiss For All The World“ aktiv und spielte Beethovens neunte Symphonie schon in einem kolumbianischen Flughafen. (Foto: A KIss For All The World)

Beethovens Neunte als Open-Air-Konzert in der Flüchtlingsunterkunft Baudissin-Kaserne

Stefan Mrochem, Osdorf – Der Ort des Klassikkonzertes ist außergewöhnlich: Am
Freitag, 15. Juli, werden die Hamburger Symphoniker und der Carl-Phillip-Emanuel-Bach-Chor in der Graf-von-Baudissin-Kaserne, Rugenbarg 126, auftreten. In der Erstaufnahme für Flüchtlinge werden ab 18.30 Uhr unter der Leitung des spanischen Dirigenten Íñigo Pírfano die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven erklingen.

Die Malteser, die die Unterkunft für Flüchtlinge leiten, haben nicht nur die Flüchtlinge, sondern auch deren Nachbarn sowie zahlreicher ehrenamtliche Helfer eingeladen. Letztere engagieren sich in der Kaserne als sogenannte Integrationslotsen, helfen den Geflüchteten, sich hier in Deutschland zurecht zu finden.
Neben dem Musikgenuss an einem außergwöhnlichen Ort steht das gegenseitige Kennenlernen und die Gepräche miteinander im Vordergrund. „Ebenfalls soll den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern auf diesem Wege „Danke“ gesagt werden“, erklärt Stefanie Langos, Sprecherin der Malteser.

Die „Ode an die Freude“ ist Europahymne

Das Open-Air-Konzert wurde in Zusammenarbeit mit dem Projekt „A Kiss For All The World“ („Ein Kuss für die ganze Welt“) organisiert. Die Organisation setzt sich dafür ein, dass Menschen, die sonst eher keinen Zugang zu klassischer Musik haben, Beethovens Neunte hören können. Im Finalsatz wird der Bach-Chor die „Ode an die Freude“ singen. In dem Text, der von Friedrich Schiller stammt, geht es um die Mitmenschlichkeit, aus der sich Friede und Freiheit ergeben. Dieser Finalsatz der Neunten Symphonie wurde 1985 von der Europäischen Gemeinschaft zur Hymne Europas gewählt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.