Keine Angst vor falschen Tönen

Von der Operette über Chansons bis zur Pop-Musik mit deutschen Texten: Gesangspädagoge Sebastian Bielicke (l.) führt den Blankeneser Männerchor mit viel Gespür für individuelle Nuancen. Foto: rs

Blankeneser Männerchor sucht noch sangesfreudige Mitstreiter

Von Reinhard Schwarz. Generationsprobleme unbekannt? Im Blankeneser Männerchor singen Herren zwischen 31 und 91 - und doch herrscht Mangel an Aktiven. „Es ist ein Klischee, dass in Männerchören das Durchschnittsalter irgendwo zwischen 70 und 90 liegt“, sagt Chorleiter und Gesangspädagoge Sebastian Bielicke. 25 Aktive hören auf den 33-Jährigen. Doch sie wären gerne ein paar mehr, räumt Vorstandsmitglied Martin Lütje ein. „Keiner ist zu alt zum Singen“, wirbt er für die Mitgliedschaft bei den Blankeneser Sängern.
„Keiner braucht Angst zu haben, nicht singen zu können“, beruhigt Lütje die Zweifelnden und verweist auf Chorchef Bielicke: „Der holt das Bestmögliche aus jedem heraus, nach seinen individuellen Möglichkeiten.“
Ein Verein, doch keine Vereinigung. „Wir sind ein Chor mit verschiedenen Charakteren, mit einem vielfältigen Repertoire, auch Traditionsgut gehört dazu, auch Plattdeutsches“, erläutert Dirigent Bielicke. Aber man sei kein Shanty-Chor, auch wenn der Titel des neuen Programms „Sail Away“, das im Spätsommer auf der Rickmer Rickmers präsentiert wird, maritime Assoziationen auslöst.
Chansons der 1920er und 1930er Jahre gehören zum neuen Programm, aber auch klassische Werke wie etwa Operetten- und Opernchöre. Auch Pop-Musik mit deutschen Texten wie etwa „Ich wär’ so gerne Millionär“ von den Prinzen und „Männer“ von Herbert Grönemeyer wird eifrig geprobt. Obwohl die Sänger sich gegen die üblichen Klischees abgrenzen – Gemeinschaft gehört zum Vereinsleben doch dazu, betont Lütje: „Es gibt Geselligkeit, auch außerhalb der Proben.“
Wer mag, kommt einfach zu den Proben jeweils donnerstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Heidbarghof in Osdorf, Langelohstraße 141. Weitere Infos: www.blankeneser-maennerchor.de im Internet; Kontakt unter S 86 64 52 83 (Martin Lütje) oder per E-Mail: blankeneser-maennerchor@gmx.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.