Junge Künstler zeigen,was sie können

Fleißig arbeiten die Stipendiaten im Atelier der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Foto: pr

Lichtwarkschule eröffnet Kunstausstellung und vergibt Stipendien

Marielle Tiemann, Altona
Fünf Jahre Begabtenförderung an der Lichtwarkschule – das wird jetzt mit einer neuen Ausstellung gefeiert. Am morgigen Donnerstag, 12. Oktober, eröffnen die Kunststipendiaten der Lichtwarkschule ihre Ausstellung „Talentschmiede #5“. Besucher können ab 18.30 Uhr die Kunstwerke des talentierten Nachwuchses im Altonaer Museum, Museumstraße 23, bestaunen.
Die Jugendlichen haben in Form eines einjährigen, außerschulischen Förderprogramms im Atelier der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) an ihren Werken gearbeitet und ihr künstlerisches Ausdrucksvermögen vertieft.
Besonders für Kinder aus bildungsfernen und armen Familien, oft mit Migrationshintergrund, setzt sich die gemeinnützige Lichtwarkschule mit ihren Projekten ein.
Auch im Schuljahr 2017/2018 haben künstlerisch talentierte und interessierte Jugendliche von 13 bis 15 Jahren die Chance auf ein Stipendium. Nachwuchskünstler können sich noch bis zum 15. Oktober um die diesjährigen Stipendien bewerben. Hierzu müssen die Bewerber lediglich ihre eigene Version eines von der Lichtwarkschule vorgegebenen Bildes einsenden – egal ob Comic, Malerei oder Foto. Eine Jury wird im Anschluss die Stipendiaten auswählen.
Der mehrmonatige Kurs startet im November und findet einmal wöchentlich an der HAW statt. Gemeinsam lernen die Teilnehmer unter Leitung des Künstlers Lukasz Chrobok Techniken der bildenen Kunst und setzen diese an ihren eigenen Kunstwerken um.
Das für die Bewerbung zu bearbeitende Bild sowie weitere Infos zur Bewerbung und zum Begabtenförderungsprogramm gibt es unter

❱❱ www.lichtwarkschule.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.