Jetzt wird gefeiert!

Idylle mitten in der Großstadt Hamburg: die Traun-Siedlung. Am Wochenende wird das 80-jährige bestehen der Siedlung gefeiert. (Foto: cord schumann)

Anwohner begehen den 80. Geburtstag „ihrer“ Traun-Siedlung

Iserbrook – Vor 80 Jahren zogen die ersten Siedler in die neu gebaute Traun-Siedlung ein. Am Sonnabend, 24., und Sonntag, 25. September, feiern Alt und Jung gemeinsam das runde Jubiläum ihres Wohngebietes mit einem großen Fest.
Benannt wurde die Siedlung nach dem Frabrikanten Heinrich Otto Traun. Als Sozialsenator ließ er sie im Jahr 1936 errichten. Nur 24 Monate später zogen schon die ersten Siedler ein. Zwischen Holtbarg und Osdorfer Landstraße und zwischen Schenefelder Landstraße und Am Botterbarg kosteten die Grundstücke damals zwischen 5.000 und 7.000 Reichsmark. Um damals hier im moorigen Weideland bauen zu dürfen, musste man sich selbst versorgen können. Gemüseanbau und Viehzucht waren überlebensnotwendig.
Das ist lange her. Heute ist hier eine schmucke Siedlung mit viel Grün inmitten der Großstadt Hamburg. Das wird gefeiert! Los geht es am Sonnabend, 24. September, um 13 Uhr auf dem Festplatz in Höhe Osterloh/Steenrehm. Dort sammeln sich die Bewohner mit ihren geschmückten Bollerwagen und „allem, was Räder hat“ . Um 13.30 Uhr startet der Festumzug durch die festlcih geschmückte Siedlung in Begleitung des Spielmannszuges. Übrigens: der schönste Bollerwagen wird prmiert.

Prämiert wird die höchste Sonnenblume

Anschließend startet das große Fest mit Kinderrallye, Fotoausstellung, Hüpfburg und vielen Attraktionen mehr. Natürlich muss hier auch keiner verhungern oder verdursten. Chansons und Jazz werden am Nachmittag gespielt, abends kann zu Live-Musik und in der Disco getanzt werden. Am Mischpult steht dann DJ Günni.
Am Sonntag, 25. September, gibt es das spannende Finale im Wettbewerb „In welchem Vorgarten steht die größte Sonnenblume?“ Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Das Fest endet gegen 15 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.