Ihre Leidenschaft: Kreuzworträtsel

Auch im hohen Alter noch geistig fit: Irma Lüdemann liebt es, Kreuzworträtsel zu lösen. (Foto: tisch)

Irma Lüdemann feiert am Montag, 22. August, ihren 100. Geburtstag

Markus Tischler, Osodrf – Viele Menschen wünschen es sich, aber nicht allzu viele können diesen runden Geburtstag feiern: 100 Jahre. Irma Lüdemann feiert ihn nächsten Montag, 22. August. Und wenn sie auf ihr ganz persönliches Jahrhundert zurückblickt, dann mit großer Freude. Und das, obwohl die in Kiel geborene Seniorin gerade als junge Frau eine schwere Zeit miterlebte: Drittes Reich, Zweiter Weltkrieg, anschließend der Wiederaufbau und der Tod ihres Ehemannes 1951. Dennoch sagt sie: „Ich habe ein glückliches, einfaches Leben gehabt und bin zufrieden.“
Bis zu ihrem elften Lebensjahr hat Irma Lüdemann an der Schleuse in Brunsbüttel
gewohnt, zog danach mit ihren Eltern nach Hamburg. 1938 heiratete sie, 1941 kam ihre erste Tochter zur Welt. „Wir sind dann zu Verwandten meiner Mutter nach Wilster in Schleswig-Holstein gezogen. Erst kurz vor dem Ende des Krieges bin ich schließlich nach Hamburg zurückgekehrt.“ Ihr großes Glück: Die alte Wohnung war während der Bombenangriffe nicht zerstört worden.

Nach dem Tod des Mannes zog sie zwei Kinder groß

1946 brachte Irma Lüdemann ihre zweite Tochter zur Welt. Doch das glückliche Familienleben währte nur ein paar Jahre. 1951 starb ihr Mann an Lungenkrebs. „Schon während mein Mann krank war, hat mir die Ärztin schon geraten, dass ich mir eine Arbeit suchen soll“, erinnert sich Irma Lüdemann. „Ich habe dann als Verkäuferin im Café Krohn gearbeitet und war dort später immer mal wieder auch noch als Aushilfe tätig.“
Natürlich war es damals für sie nicht gerade einfach, nach dem Tod ihres Ehemannes zwei Kinder zu versorgen. „Aber meine Eltern haben mir damals geholfen und meine Kinder betreut.“
Mittlerweile ist Irma Lüdemann, die im Altenheim des Diakoniewerks Tabea lebt, Urgroßoma. „Ich habe drei Enkelkinder und drei Urenkel.“
Ein Geheimrezept dafür, wie sie es geschafft hat, so alt zu werden und noch weitgehend fit zu sein, hat Irma Lüdemann nicht parat. „Da war nichts. Alles ganz normal, auch mit dem Essen. Und ich bin gerne Schwimmen gewesen, zweimal in der Woche.“ Geschenke möchte sie zu ihrem Geburtstag auch nicht haben. „Hauptsache, ich bin gesund und kann mich bewegen.“ Und weiterhin ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen. „Ich löse sehr gerne Kreuzworträtsel.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.