Geschäftsinhaber sind besorgt

Bangen wegen der Bauarbeiten an der Waitzstraße: Barbara Fischbek (r.) blieben wegen Staub, Krach und aufgerissenen Bürgersteigen viele Kunden weg. Veronika Glaab-Post, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Waitzstraße und Inhaberin eines Spielwarenladens, freut sich schon auf das Ende der Baumaßnahmen. Foto: se

Die Bauarbeiten in der Waitzstraße sind in vollem Gange – 
Kunden werden davon abgeschreckt

Stefanie Ender, Gross Flottbek

Emsig buddeln die Bagger den Gehweg der Waitzstraße auf, Staub wirbelt durch die Luft und Steine donnern auf den Boden. Die Einkaufsstraße soll schöner werden. Doch derzeit erleben einige Geschäftsinhaber harte Zeiten wegen der Umbauarbeiten.
„Wir sind hier mittendrin. Wir müssen unseren Kunden Tag für Tag erneut erklären, was hier gemacht wird“, sagt Barbara Fischbek, Inhaberin des „Strumpflädchens“. Vor ihrem Geschäft ist es staubig. Kunden kann sie derzeit nicht mit einer schönen Hausfassade zum Eintritt in ihren Laden locken. Doch mittlerweile läuft das Geschäft wieder etwas besser als zu Beginn der Bauarbeiten.
„Kleinen, von Eigentümern geführten Geschäften, wie man sie hier in der Waitzstraße findet, können solche Ausfallzeiten richtig weh tun“, erklärt Veronika Glaab-Post. Ihr geht es als Eigentümerin des Spielwarengeschäfts „Salima“ genauso. Beide Unternehmerinnen hoffen, dass die Bauarbeiten bis zur geplanten Fertigstellung im Herbst dieses Jahres auch wirklich beendet sein werden. „Doch am Ende lohnt es sich, weil es hier schöner wird“, so Glaab-Post, die auch Vorsitzende der Interessengemeinschaft (IG) Waitzstraße ist.
Vor gut vier Jahren hatte die IG Waitzstraße die Idee, ihre Einkaufsmeile mit ein paar zusätzlichen Bänken attraktiver zu gestalten. Aus diesem Gedanken hat sich ein umfassendes Konzept mit neuer Straßenbeleuchtung, neuem Gehweg, neuen Fahrradstellplätzen und neuen Stromleitungen entwickelt. „Über die Hälfte unserer anstehenden Baumaßnahmen sind erledigt“, sagt Sarah Jamil von Stromnetz Hamburg.
Bis zum Frühjahr 2016 dauerte der Sprung über die Genehmigungshürden. Dann wurden Waitzstraße und Beselerplatz zum Business Improvement District erklärt. „Ich freue mich sehr, dass die positive Weiterentwicklung dieser zentralen Einkaufsstraße für Flottbek und Othmarschen, die zu den schönsten Einkaufsstraßen in Hamburg gehört, umgesetzt wird“, sagt Liane Melzer, Leiterin des Altonaer Bezirksamtes.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.