Fußball ist ihre Leidenschaft

Christiane Zabel wurde für ihre ehrenamtliche Arbeit in der Fußball-Jugendabteilung der Spielvereinigung Blankenese mit dem Altonaer Kinder- und Jugendpreis ausgezeichnet. Foto: jve

Christiane Zabel ist seit 20 Jahren
ehrenamtlich aktiv bei der SV Blankenese – 
jetzt kümmert sie sich um Flüchtlinge

Julia Vellguth, Blankenese

Sie packt an, wenn im Verein Hilfe gebraucht wird: Christiane Zabel, ehrenamtliche Fußball-Jugendleiterin der Spielvereinigung Blankenese (SVB). Kürzlich wurde sie für ihr Engagement von der Bezirksversammlung Altona mit dem Kinder- und Jugendpreis ausgezeichnet.
Die Sülldorferin, im Verein als „Chris“ bekannt, ist seit mehr als 20 Jahren ehrenamtlich für die Spielvereinigung Blankenese aktiv. Damals begannen ihre beiden Söhne hier mit dem Fußballspielen. „Fußball war immer meine Leidenschaft“, sagt die 63-Jährige.
Beim Training sah sie, dass der Trainer Hilfe gebrauchen könnte. Sie wollte sich nicht in seine Arbeit einmischen, ihm aber helfend zur Seite stehen, und sei es nur, indem sie
Pflaster oder Hütchen holte. So wurde sie Betreuerin der Mannschaften ihrer Söhne.
Inzwischen ist Chris Zabel so fest mit der Fußballabteilung verbunden, dass ihr Ehrenamt einem Fulltime-Job gleicht. Die Jugendleiterin trainiert die Kids, hat einen Schiedsrichterlizenz und besetzt als Obmann der SVB alle Spiele mit Schiedsrichtern.
Seit gut zehn Jahren organisiert Zabel jeden Sommer ein Trainingslager mit 200 bis 300 Kindern, im Winter übernimmt sie die Planung für das traditionelle dreitägige Hallenturnier. Sie ist für das Passwesen zuständig und betreut die Integrationsaktion „Kids in die Clubs“ der Hamburger Sportjugend.
Besonders am Herzen liegt ihr die Unterstützung der Dritten Herrenmannschaft, in der viele Flüchtlinge spielen. Die Betreuung geht weit über den Fußball hinaus: Sie begleitet die Flüchtlinge zum Jobcenter, hilft ihnen bei der Wohnungssuche, kümmert sich um Deutschkurse und beschafft Kleidung für sie. „Eine sehr dankbare Aufgabe“, meint sie.
Bei der SVB-Fußballjugend, die aus 27 Mannschaften besteht, ist sie bekannt wie der sprichwörtliche bunte≠ Hund – schließlich ist sie seit 20 Jahren Ansprechpartnerin für Trainer, Betreuer, Eltern und Schiedsrichter. Sie empfindet ihr Ehrenamt trotz des Zeitaufwandes nicht als Arbeit: „Die Eltern bedauern mich immer, aber ich habe Spaß mit den Kindern.“

Spielvereinigung
Blankenese
Eichengrund 25
Tel. 86 56 25
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.