„Fehler machen gehört dazu“

Viertklässler im Vakuumlabor von „physik.begreifen“ Foto: DESY/Lars Berg DESY - Deutsches Elektronen-Synchrotron - A Research Centre of the Helmholtz Association .

Bei DESY experientieren Schüler seit 20 Jahren im Labor „physik.begreifen“

Karin Istel, Bahrenfeld
Die Ohrenschützer sind aufgesetzt, die Plastikfolie wird über der Rohröffnung fest gehalten, die Pumpe läuft. Nun heißt es abwarten, wann das Vakuum so stark ist, dass es die Folie zerreißt. Im Schülerlabor „physik.begreifen“ experimentieren Viertklässler im Deutschen Elektronen- Synchrotron (DESY) zum Thema Luft und Vakuum. In diesem Jahr feiert das im Jahr 1997 gegründete Schülerlabor sein 20-jähriges Bestehen.
„Bei uns können Schüler eigenständig experimentieren und erleben, wie Forschung funktioniert“, sagte Helmut Dosch, Vorsitzender des DESY-Direktoriums. Bei den Experiementen stehen den Schülern Nachwuchswissenschaftler zur Seite, geben in den Laboren Tipps und Erklärungen.
Das Konzept von „physik.begreifen“ verbindet Unterricht und Forschung: Die Schüler verlassen für einen Tag den Schulalltag und experimentieren selbstständig in einem eigens für sie eingerichteten Forschungslabor. Das Experimentierangebot reicht vom Thema „Vakuum“ für die vierte bis sechste Klasse über „Radioaktivität“ für die neunte und zehnte Klasse bis hin zu den Themen „Quantenphysik“ und „Teilchen und Felder“ für die Oberstufe.
Diese Themen stehen zwar auch im Lehrplan, aber im Labor gehen die Schüler etwas anders damit um als im Unterricht: Sie denken und handeln wie Forscher. „Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Schüler selbstständig arbeiten und dabei physikalischen Phänomenen auf den Grund gehen“, betonte Karen Ong. Sie ist die Leiterin des Schülerlabors „physik.begreifen“. „Dabei darf man auch Fehler machen, das gehört dazu.“
Die Möglichkeiten, die „physik.begreifen“ bietet, werden gern – auch in den Schulferien – genutzt: Die Praktikumsplätze des Schülerlabors sind schnell ausgebucht, obwohl das Angebot seit dem Gründungsjahr umfangreich ausgebaut wurde: Konnten vor 20 Jahren 1.300 Kinder und Jugendliche hier jährlich ihrem Forschungsdrang nachgehen, waren es im vergangenen Jahr 6.000 Teilnehmende.

❱❱ Kontakt für Lehrer:
Karen Ong Tel. 89 98 36 76
karen.ong@desy.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.