Fahrt im Sulky zu gewinnen

Ein Trabrennen erleben: Bei den „Hamburger Pferdetagen“ können sich Wochenblatt-Leser selber in den Sulky setzen. (Foto: pr)
Hamburg: Trabrennbahn Bahrenfeld | Von Horst Baumann. Mehr Pferdespaß geht nicht: Am 24. und 25. September steigen auf der Trabrennbahn Hamburg zum ersten Mal die „Hamburger Pferdetage“. Das Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten für je zwei Erwachsene und zwei Kinder plus zehn Euro Wettguthaben pro Person sowie je zwei Mitfahrten im Doppelsulky, dem Wagen der Trabrennfahrer und fünf Fahrten im Minivan. Der Minivan fährt während des Rennens mit, um mögliche Regelverstöße zu kontrollieren. Eine ungewöhnliche Perspektive, um ein Rennen zu erleben.
Was wird geboten? Unter anderem werden Isländer, Norwegische Fjordpferde, spanische Dressurpferde und Amerikanische Quarter Horses zu sehen sein. Es beginnt am Sonnabend, 24. September mit Vorführungen, Turnieren und vielen Aktionen rund ums Pferd.
Am Sonntag, 25. September, steht dann ein Renntag der besonderen Art auf dem Programm. Zwischen den Rennen gibt es Showeinlagen, wie zum Beispiel das „Mounted Cowboy Shooting“, die Spanische Dressur oder eine Voltigier-Show.
Die „Hamburger Pferdetage“ sind auch für Familien interessant. Die kleinen Gäste erwartet ein Mitmachprogramm: Sie können selbst im Sulky fahren, Ponys durch einen Parcours führen, Hufeisen schmieden, Ponys striegeln und natürlich auch auf Ponys reiten. „Während die Eltern am Sonntag den Nervenkitzel der Pferdewette genießen können, ist für den Nachwuchs bestens gesorgt“, so Arne Wehlitz, Leiter der Trabrennbahn.
Und so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt Redaktion schicken, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort Gewinne: „Hamburger Pferdetage“. (Bei E-Mails bitte in die Betreffzeile) Einsendeschluss ist der 2. September. Bitte die Postadresse angeben, die Karten werden verschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.