Einmal zur Probe wählen

Linus ( 12) und Mikka (11 ) hängen ein Hinweisschild an das Fenster der Elbschule, damit jeder das Wahllokal findet. Foto: pr

Elbschule: Unter 18-Jährige können hier am Freitag ihre Stimme abgeben

Karin Istel, ElbvororteWählen dürfen sie bei der Bundestagswahl am Sonntag, 24. September, zwar noch nicht, aber ausprobieren können es die unter 18-Jährigen (U 18) schon einmal am Freitag, 15. September, in der Elbschule.
Die Plakate sind an die Fensterscheiben geklebt, die Stellwände aufgestellt. Im öffentlichen Wahllokal in der Elbschule ist alles für den großen Tag bereit: Von 9 bis 16 Uhr kan jeder, der noch keine 18 Jahre alt ist, an der Wahl teilnehmen, „egal ob Schüler oder Auszubildender, ob einheimisch oder geflüchtet“, lädt Karin Perwo-
Aßmann ins Schul-Wahllokal ein.
Die Öffentlichkeitsbeauftragte der Elbschule erklärt auch gleich die Auszählung der Stimmen: „Die Stimmzettel für den Wahlkreis 19 (Hamburg-Altona) entsprechen denen der Bundestagswahl am 24. September. Gezählt werden bei der U 18-Wahl aber nur die Zweitstimmen.“
Damit sich die Jugendlichen vorab ihre Meinung bilden können, wo sie ihr Kreuzchen machen wollen, gibt es auf der Homepage zur Jugendwahl kurze Statements der Parteien. Wie die jungen Leute abgestimmt haben, wird noch am Wahlabend im Internet veröffentlicht.
Die U18-Wahl wird vom Deutschen Bundesjugendring in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderhilfswerk organisiert. So soll das Interesse der zukünftigen Wähler für Politik geweckt werden.


❱❱ U 18 -WahlWahllokal: Elbschule,
Holmbrook 20, 9-16 Uhr
Hompage: www.u18.org
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.