Ein neues Theater für Altona

So soll die Halle in der Ruhrstraße 42 nach dem Umbau aussehen. Foto: pr
Hamburg: Kulturbauten Bahrenfeld |

Platz für 500 Zuschauer: Im Frühjahr 2016 eröffnen die Kulturbauten Bahrenfeld.

Von Horst Baumann. Von St. Pauli nach Bahrenfeld. Rund drei Jahren suchten die Betreiber der ehemaligen „Fliegenden Bauten“ an der Glacischaussee nach einer neuen Spielstätte. Nach einem Tipp aus der Kulturbehörde wurden sie in einer leerstehenden Halle in der Ruhrstraße 42 fündig. „Die Lage in der ,Neuen Mitte Altona’ ist ideal – wir erschließen einen neuen Kulturstandort und damit einen Stadtteil, der in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen wird“, sagt Geschäftsführerin Silke Kossel.
Die neue Spielstätte wird Kulturbauten Bahrenfeld heißen und bietet Platz für 500 Zuschauer. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2016 geplant. Um die Parksituation in der Nachbarschaft nicht zu belasten, stehen 100 Parkplätze auf dem Areal des angrenzenden Einzelhandels zur Verfügung.
In Bahrenfeld werde in den nächsten Jahren viel passieren, so Kossel. Sie nennt den Ausbau des Bahnhofs Diebsteich zum Fernbahnhof. Kossel weiter: „Mit den KulturBauten Bahrenfeld möchten wir die Kulturlandschafts Bahrenfelds beleben – denn die Nachfrage für ein Kulturangebot abseits von Reeperbahn und Co. ist definitiv vorhanden.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.