Dringend gesucht: Infos zu Mario Illert

Paul Falkowski im Illert-Fieber: Der Restaurator und Nachlassverwalter möchte mehr über den Maler Mario Illert wissen. Wer kann ihm weiterhelfen? (Foto: jve)

Restaurator Paul Falkowski arbeitete für einen todkranken Freund Bilder von Illert auf – jetzt sucht er nach dem Maler

Julia Vellguth, Blankenese – Seit Wochen beschäftigt Paul Falkowski nur eine Frage: Wer ist oder war Mario Illert? „Der Maler muss in den 70er und 80er Jahren eine Lokalgröße in Blankenese gewesen sein“, meint der 56-Jährige. Das Kuriose: Paul Falkowski stammt nicht aus Blankenese und hat keine Beziehungen zu dem Stadtteil. Doch ein Freund von ihm, der in Blankenese aufgewachsen ist, besaß acht Bilder von Mario Illert, der ebenfalls aus Blankenese stammen sollte.
„Mein Freund hat diese Bilder bei all seinen Umzügen mitgenommen. Sie waren ihm ein Stück seiner Heimat“, erinnert sich Falkowski. Als der Freund schwer krank wurde und in ein Hospiz ziehen sollte, wollte er einige Illert-Werke mitnehmen.
Paul Falkowski, von Beruf Restaurator und Nachlassberater, befreite die Bilder von Schmutz und Staub für seinen Freund. Doch das Schicksal schlug mit voller Härte zu: Bevor der Freund seinen Umzug antreten konnte, verstarb er. Nun hat Falkowski die Gemälde vorübergehend bei sich und rätselt über den Künstler.

Die Gemälde sollen jetzt für die Erben verkauft werden


Bei den Bildern handelt es sich um Aquarelle in sanften Farben sowie ein Bild in Mischtechnik. Signiert hat der Künstler die Originale mit den Jahreszahlen 1976 bis 1986. Einige der Bilder zeigen offensichtlich Szenen an der Elbe und zum großen Teil stilisierte Menschen. „Mit den Elbbildern verband mein Freund immer große Gefühle“, erzählt Paul Falkowski.
Hatte der 56-Jährige anfangs ein rein berufliches Interesse daran, etwas über Mario Illert zu erfahren, ist daraus längst ein privates Interesse erwachsen. „Es ist interessant, sich mit Malern auseinander zu setzen. Ich weiß ja nicht einmal, ob Mario Illert vielleicht noch lebt“, fügt er hinzu.
Falkowski soll die Illert-Werke nun für die Familie des Verstorbenen verkaufen. Zunächst möchte er aber mehr über den Künstler wissen. Er hofft auf Informationen aus der Bevölkerung – vielleicht gibt es Blankeneser, die ihm etwas über Mario Illert erzählen können? „Ich bin dankbar über jede Meldung“, so Falkowski.

Wer weiß etwas über den Künstler Mario Illert?
Kontakt Paul Falkowski:
Tel. 0151-23 38 57 10
E-Mail pfpublic@t-online.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.