Dogge Leopold war Brautführer

Na, hab ich das nicht gut gemacht? Auch nach der der Trauung in Maria Grün bleibt Brautführer Leopold brav an der Seite des Hochzeitspaares Anke Katharina und Dieter Lensch. (Foto: Fatma Şahin)

Im maßgeschneiderten Frack begleitete die Deutsche Dogge Frauchen Anke Katharina Lensch zum Altar

Sahin/ Istel, Blankenese – Der Brautführer war ganz die Ruhe selbst. In seinem maßgeschneiderten Frack betrat Leopold von Steinbergen die Kirche Maria Grün, die Musik setzte ein, und er ging routiniert mit der strahlenden Braut zum Altar. Wäre ja nichts Ungewöhnliches, wenn Leopold nicht eine Deutsche Dogge wäre.
„Leopold ist für uns ein vollwertiges Familienmitglied. Deshalb war von Anfang an klar, dass er auch bei unserer Trauung dabei sein wird“, erklärt Anke Katharina Lensch glück-lich. Vor eineinhalb Jahren hatten Anke Katharina und Dieter Lensch „ihren“ Leopold in die Familie aufgenommen – und lieben ihn seitdem sehr.
Wie alle anderen Gäste musste sich auch der 21Monate alte Leopold für diesen besonderen Anlass ganz schick einkleiden. Das war kein Problem: Olga Petrow schneiderte für ihn einen Frack auf Maß, den er bei seinem großen Auftritt an der Seite von Anke Katharina Lensch trug.

Leopold probte tagelang den Einzug in die Kirche

Damit bei dem Gang zum Altar auch alles perfekt ablief, und sich Leopold nicht von der Musik ablenken ließ, hatte er vorab mit seinem Frauchen geübt. „Seit Tagen hören wir uns die Kirchenlieder an und üben das langsame Bei-Fuß-Laufen“, berichtet Anke Katharina Lensch stolz.
Ein Hund als Brautführer ist schon außergewöhnlich. Lässt das die katholische Kirche überhaupt zu? „Wir haben Pfarrer Thomas Benner im September von unserem Wunsch erzählt, dass Leopold unser Brautführer sein soll. Schließlich ist Leopold ein Familienmitglied. Der Pfarrer hat auf unseren Wunsch sehr positiv reagiert und uns dabei unterstützt.“
Während der gesamten Trauung wich Leopold seinem Frauchen nicht von der Seite und rührte so manchen Hochzeitsgast mit seinem Auftritt als Brautführer zu Tränen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.