Das Mädchen in der Goldkutsche

Der Circus Mignon zeigt sein diesjähriges
Weihnachtsmärchen „Ein Licht für Mathilda“

Die fantasievoll inszenierten Weihnachtsmärchen im Circus Mignon sind zu einer Tradition geworden, die in der Zwischenzeit weit über Hamburgs Grenzen hinaus als Geheimtipp gelten. In diesem Jahr wird die Geschichte „Ein Licht für Mathilda“ erzählt, einem armen Mädchen, das auf einem seiner Botengänge eine Tasche voller Geldtaler findet und diese, trotz ihrer eigenen großen Not, im Fundbüro abgibt.
„Das Märchen ist in Anlehnung an Lisa Terzners Buch ‘Das Mädchen in der Glaskutsche“ entstanden“, verrät Tobias Fiedler, der künstlerische Leiter vom Circus Mignon. In der Manege brillieren 17 jugendliche Artisten im Alter von 16 bis 20 Jahren. Sie schlüpfen in die Rollen eines ideenlosen Reporters, seine flinke Sekräterin glänzt am Trapez. Ein großes Netz voller dicker Fische und ein armes Mädchen auf dem Einrad sind in weiteren Rollen zu sehen.
Das anrührende Programm ist gespickt mit Humor, exzellenter Akrobatik und wunderschönen Choreografien. Eingerahmt von klassischer Musik.
Das Weihnachtsmärchen „Ein Licht für Mathilda“ feiert am Freitag, 28. November, um 17 Uhr im beheizten Mignon Chapiteau, Osdorfer Landstraße 380, Premiere. Weitere Termine: Sonntag, 30. November um 15 Uhr, Sonntag, 7. Dezember, um 15 Uhr, Donnerstag, 11. Dezember, um 10 Uhr sowie am Sonntag, 14. Dezember, um 15 Uhr. Erwachsene zahlen zehn Euro Eintritt, Kinder fünf Euro.
Reservierungen unter Telefon 32 08 28 02 oder online www.circus-mignon.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.