Das ewige SPD-Versprechen

Werbe-Broschüre der SPD von 1974: „Start in zwei Jahren“. Getan hat sich bis heute nichts. Foto: pr

1974 Wahlkampfgeschenk, Baubeginn weiter ungewiss

Carsten Vitt, Hamburg-West

Hamburgs neue U-Bahn-Linie 5 wird vom Osten her gebaut. Steilshoop, Bramfeld und die alsternahen Stadtteile sind zuerst dran. Für den Hamburger Westen gibt es bisher nur Planspiele – eine Übersicht.

Was ist geplant?
Die neue U-Bahn-Linie 5 soll Hamburgs Westen (Osdorfer Born/Lurup) und Osten (Bramfeld/Steilshoop) besser an die Innenstadt anbinden. Die Strecke in den Westen wurde schon 1974 versprochen, getan hat sich bisher nichts. Der Senat plant die Linie U5 vom Hamburger Osten her in die Innenstadt und dann weiter nach Eimsbüttel und Lokstedt. Diese Strecke steht so gut wie fest.

Wo verläuft die Strecke in den Westen?
Es gibt es mehrere Möglichkeiten: Die Nordtrasse der U 5 würde von Lokstedt aus über Stellingen, an den Arenen vorbei in Richtung Westen verlaufen. Die südliche U5-Strecke verliefe von Hoheluft aus durch Eimsbüttel nach Altona-Nord/Diebsteich und an der Trabrennbahn vorbei weiter nach Lurup und in den Osdorfer Born. Es gibt zudem Vorschläge für S-Bahn-Strecken, die von Ottensen oder Diebsteich aus oder von Stellingen aus die westlichen Stadtteile Lurup und Osdorfer Born erschließen. Insgesamt stehen sieben Varianten zur Diskussion.

Welche wird gebaut?
Ist bisher unklar. Die rot-grüne Koalition in der Bürgerschaft will nun darauf drängen, dass eine Auswahl getroffen wird. Der Senat soll die besten drei Routen vorschlagen. Altonas Bezirkspolitik hatte sich vorigen Sommer für die südlichen Routen – sowohl der U-, als auch der S-Bahn – ausgesprochen. Zudem fordern die Altonaer, im Osten und im Westen parallel mit dem Bau zu beginnen, damit es schneller geht.

Fakten
Länge der geplanten Linie U5: Etwa 30 Kilometer
Kosten (geschätzt):
 2,4 bis 3,6 Milliarden Euro
Baubeginn: Etwa 2020 in Bramfeld/Steilshoop
Bauzeit (gesamt):
etwa 15 Jahre
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.