Bundespräsident lobt Blankeneser Engagement

Gruppenbild nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes:  Helga Rodenbeck und Pastor Klaus-Georg Poehls (r.) mit Bundespräsident Joachim Gauck. (Foto: Bundesregierung /Steffen Kugler.)

Doppelte Auszeichnung für die Initiative Runder Tisch und Flüchtlingsberaterin Helga Rodenbeck

Karin istel, Berlin – Seit 23 Jahren engagieren sich Helga Rodenbeck und Pastor Klaus-Georg Poehls für ein faires Miteinander zwischen Flüchtlingen und den Menschen vor Ort. Sie gründeten den Runden Tisch Blankenese – Hilfe für Flüchtlinge. Dreh- und Angelpunkt ist die Flüchtlingsunterkunft Sieversstücken, in der rund 320 Menschen leben. Für ihr Engagement bekam die Sozialarbeiterin kürzlich eine der höchsten Ehrungen der Bundesrepublik Deutschland verliehen: das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Über den Runden Tisch sei es der Flüchtlingsberaterin gelungen, „ein breites Hilfs- und Unterstützungsangebot Ehrenamtlicher zu etablieren, das eng mit Beratungsstellen und Netzwerken verzahnt ist“, lobte Bundespräsident Joachim Gauck. Sie sei die „treibende Kraft“, die Aktivitäten wie Kinderbetreuung, Deutschkurse, Kulturausflüge, Unterstützung bei Behörden- und Arztgängen, Hilfe bei der Wohnungssuche und die Ausgabe von Kleider- und Lebensmittelspenden organisiert. „Die Entwicklung einer Willkommenskultur vor Ort für Flüchtlinge und Asylbewerber ist wesentlich ihrem Einsatz zu verdanken“, so Gauck.

Runde Tisch bekam den Preis für Flüchtlingshilfe

Gemeinsam mit ihrem Mitstreiter Pastor Poehls nahm Helga Rodenbeck den Orden im Berliner Schloss Bellevue entgegen. „Ohne die Unterstützung von Klaus Poehls und den vielen ehrenamtlich Helfenden“, so Rodenbeck, „wäre ich nie ausgezeichnet worden. Der Dank geht vor allem auch an sie.“
Wenige Tage später wurde der Runde Tisch neben vier anderen Initiativen mit dem Hamburger Preis für Flüchtlingshilfe geehrt. 10.000 Euro wurden Helga Rodenbeck im Beisein von Aydan Özoguz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, überreicht.
Mit dem Preisgeld, das ein großzügiger Spender verdoppelte, möchte Rodenbeck und das Team vom Runden Tisch im Zentrum von Blankenese ein „Buntes Haus“ einrichten. Es soll ein Ort der Begegnung werden, wo Flüchtlinge und Einheimische zwanglos miteinander ins Gespräch kommen und einander kennen lernen können, wo Hemmschwellen und Vorurteile abgebaut und Integration gefördert wird.
„Ausreichend Startkapital haben wir“, freut sich Helga Rodenbeck. „Jetzt suchen wir einen freundlichen Vermieter, der uns ein bis zwei Räume mit Küche und WC überlässt - ebenerdig, gut sichtbar und mitten im Stadtteil gelegen.“

Kurzinfos
Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, umgangssprachlich auch Bundesverdienstkreuz genannt, ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. Er wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.
Helga Rodenbeck ist mit ihrer Auszeichnung in illustrer Runde: So haben unter anderem der Hamburger Musiker und Chorleiter Peter Schuldt, die Schauspielerin und Ärztin Maria Furtwängler, der Unternehmer Rolf Benz, die TV-Journalistin Sabine Christiansen, der Sportfunktionär Walter Desch, der Sänger René Kollo sowie die Sängerin Vicki Leandros diese Auszeichnung bereits erhalten.
Quelle: Wickipedia
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.