„Biest A“ im Lichthof-Theater

Anne Schneider inszeniert in „Das Biest A“ das Drama um eine Analphabetin. Foto: Daniela Incoronato
Hamburg: LICHTHOF Theater |

Was passiert, wenn eine Analphabetin verhindern will, dass jemand etwas merkt?

Von Sabine Langner. Eunice ist die perfekte Haushälterin. Unermüdlich fleißig und ansonsten kaum sichtbar. Doch Eunice ist Analphabetin, was sie sich niemandem zu sagen traut. Als ihre Arbeitgeber die Haushälterin zunehmend in die Enge treiben, führt das letztlich zur Katastrophe.
Die englische Krimi-Königin Ruth Rendell hat den Roman „Urteil in Stein“ vor gut zehn Jahren veröffentlicht. Angelehnt an diesem Roman hat sich die Berliner Theaterregisseurin Anne Schneider mit dem Thema Analphabetismus beschäftigt. Was dabei herausgekommen ist, können die Gäste in diesen Tagen im Lichthof-Theater, Mendelssohnstraße 15 B, erleben. Premiere des Stückes „Das Biest A“ ist am Freitag, 26. Februar, um 20.15 Uhr. Weitere Vorstellungen laufen am Sonnabend, 27. Februar, sowie von Donnerstag, 3. März, bis Sonnabend 5. März, ebenfalls jeweils um 20.15 Uhr. Der Eintritt kostet acht bis 18 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.