Aufregung über moderne Bauten

SPD Altona lud zur traditionellen Bustour durch die Elbvororte

Von Reinhard Schwarz. Mit der SPD auf großer Fahrt: Wie in jedem Jahr hatten die Altonaer Sozialdemokraten zu ihrer traditionellen Bustour durch die Elbvororte eingeladen. Als Reiseleiter fungierte Wolfgang Kaeser (Foto l.) vom SPD-Distrikt Blankenese-Iserbrook-Nienstedten. Mit von der Partie war auch Bezirksamtsleiterin Liane Melzer (Foto l.), die den mitfahrenden Bürgern aktuelle Projekte erläuterte wie etwa das neue Bürgerhaus Bornheide am Osdorfer Born. Ebenfalls für Gesprächstoff sorgten im scheinbar idyllischen Nienstedten hypermoderne, eckige Neubauten, die optisch im krassen Gegensatz zu dem durch roten Klinker und runde Formen geprägten Erscheinungsbild stehen (Foto r.). Mitfahrende Bürger waren „not amused“ über soviel architektonische Extravaganz, die aber von der Kommunalpolitik genehmigt werden musste. Versöhnlicher Abschluss der Rundtour war ein Kaffeetrinken in Blankenese.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.