Auf der Suche nach Prinzessin Mia

Der Wald ist gefährlich! Was führen die beiden Hexen (Regine Stahl, Beatrix Denk) im Schilde? (Foto: Klaus-Dieter Schrader)

Ab Sonnabend, 5. Dezember, zeigt das Theater in Sülldorf sein diesjähriges Weihnachtsmärchen

Ole Schneider, Sülldorf – Die böse Hexe hat Prinzessin Mia geraubt! Vor lauter Kummer stirbt ihre Mutter, und ihr Vater redet seitdem nicht mehr. Sogar seine andere Tochter, Prinzessin Karina, scheint er vergessen zu haben. Doch nachdem diese von Mia erfährt, macht sie sich, zusammen mit ihrer Freundin Liese, auf den Suche nach ihrer Schwester. Wie dieses Abenteuer endet, zeigt das Theater in Sülldorf ab Sonnabend, 5. Dezember, im Gemeindehaus Sülldorf, Sülldorfer Kirchenweg 187.
Auf ihrer gefahrvollen Suche begegnet den beiden Mädchen nicht nur Vampi, eine Fledermaus, die beiden Mädchen müssen auch noch eine unsichtbare Mauer überwinden. Eines Tages sieht der königliche Sternendeuter, Professor Galaxus, einen kleinen strahlend hellen, noch nie da gewesenen Stern und er ist sich sicher: „Das hat was zu bedeuten!“ Aber was?
Das diesjährige Weihnachtsmärchen des Theater in Sülldorf stammt wieder aus der Feder der Regisseurin Antje König.
Eintrittskarten für das Stück sind im Lottogeschäft Rehm, Sülldorfer Landstraße 196, für fünf Euro erhältlich.

Die geraubte
Prinzessin
Theater in Sülldorf.
Gemeindehaus Sülldorf,
Sülldorfer Kirchenweg 187
Sonnabend, 5. Dezember, 16 Uhr.
Sonntag, 6. Dezember, Sonnabend, 12. Dezember, und Sonntag, 13. Dezember, jeweils um 14.30 und 17.30 Uhr.
Eintritt: fünf Euro.
Karten im Lottogeschäft Rehm
Sülldorfer Landstraße 196
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.