Architektin führt Lühmanns Teestube

Maud Barg übernimmt die Blankeneser Institution
zum 1. Februar von Monika Lühman

Julia Vellguth, Blankenese

Das Ehepaar Lühmann hat für seine Teestube eine Nachfolgerin gefunden: Die 42-jährige Maud Barg übernimmt das traditionsreiche Café zum 1. Februar. Annette und Gerhard Wetzel, regelmäßige Gäste in der berühmten Blankeneser Teestube, freuen sich über die Wahl der Lühmanns. „Es ist toll, dass das Café von jemandem übernommen wird, der hier selbst als Gast herkommt – und dass alles so bleiben soll, wie es ist“, sagt Annette Wetzel. „Hier gibt es auch nichts zu verändern“, fügt ihr Mann hinzu.
28 Jahre führten Monika und Uwe Lühmann das urige Café, das unter anderem für seine Scones nach eigenem Rezept bekannt ist. Als im Herbst bekannt wurde, dass das Ehepaar Lühmann einen Nachfolger sucht, meldeten mehr als 20 Bewerber ihr Interesse an, unter ihnen namhafte Gastronomen. Doch Monika Lühmann entschied sich mit der Architektin Maud Barg für eine Quereinsteigerin. „Sie passte einfach rundum, und die Sympathie war sofort da“, begründet Monika Lühmann ihre Entscheidung.
Die gebürtige Rendsburgerin, die in Aachen Architektur studiert hat, lebte nach einem Aufenthalt in Seattle fast zehn Jahre in Wien, wo sie die Kaffeehauskultur kennen und schätzen lernte. Seit zwei Jahren lebt Maud Barg mit ihrem Lebensgefährten in Blankenese, nur einen Katzensprung von der Teestube entfernt. „Ich hatte schon in Wien durch einen Reiseführer von Lühmanns Teestube erfahren. Die musste ich mir natürlich anschauen“, erzählt sie. Schon in Wien schmiedete die Architektin Pläne für ein eigenes Café. Dass Lühmanns einen Nachfolger suchten, kam für sie also wie gerufen.
Maud Barg übernimmt mit dem langfristig laufenden Mietvertrag für den Betrieb auch die sechs Angestellten und alle Aushilfen. Erfahrung aus der Gastronomie bringt sie mit. „Ich weiß, was auf mich zukommt“, meint sie. In den kommenden Wochen arbeitet sich die neue Betreiberin – unterstützt von Monika Lühmann – in ihre neue Aufgabe ein. Die Lühmanns bleiben weiterhin über dem
Café wohnen, wo sie auch ihr Bed & Breakfast weiterführen. Veränderungen soll es in der Teestube vorerst nicht geben. So wünschen es sich auch die
Gäste, weiß Maud Barg. „Das Café ist ja eine Institution.“

TV-Tipp:
Donnerstag, 16. Februar, um 18.15 Uhr im NDR Fernsehen: „Typisch – Der Schutzengel vom Süllberg geht in Rente“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.