5.000 Euro für krebskranke Kinder

Zahlreiche Promis wie NDR-Moderator Carlo von Tiedemann waren zum Spenden-Event der Hilfsorganisation Hamburger Sternschnuppe gekommen. Mitgründerin Kirsten Fehlauer sammelte mit dem Sparschwein Spenden ein. Foto: rs

Promis spendeten für Hamburger Sternschnuppe e.V.

Von Reinhard Schwarz. Feiern für einen guten Zweck: Zahlreiche Promis kamen ins Ö 1 des Landhauses Scherrer, um für die Kinderkrebsstation des Fundeni Krankenhauses in Bukarest zu spenden. Veranstalter der Aktion war der Hamburger Verein Sternschnuppe, der mittellose, krebskranke Kinder in medizinisch unterentwickelten EU-Ländern unterstützt. Insgesamt kamen an dem Abend 5.000 Euro zusammen.
Kulinarisch versorgt wurden die Gäste, darunter NDR-Moderator Carlo von Tiedemann, von Landhaus-Sternekoch Heinz O. Wehmann. Bei dem Ö 1 handelt es sich um eine ehemalige öffentliche Toilette, die vor zehn Jahren in einen Gourmet-Imbiss verwandelt wurde.
Die Hamburger Sternschnuppe wurde 2011 gegründet und hat seitdem zahlreiche erkrankte Kinder unterstützt, denen in ihren Heimatländern nicht geholfen werden konnte. Entweder, weil den Eltern das Geld für eine Behandlung fehlt, oder weil es an der nötigen medizinischen Ausrüstung mangelt.
Besonders Kinder leiden unter der katastrophalen medizinischen Unterversorgung, erklärte Sternschnuppen-Mitgründer Dr. Fabian Fehlauer: „Die Situation für diese betroffenen Kinder und Jugendlichen ist manchmal furchtbar.“ Privatdozent Fehlauer war 2011 während einer Vortragsreise auf die unzureichende medizinische Versorgung für krebserkrankte Kinder aufmerksam geworden und hatte zusammen mit seiner Frau Kirsten und Freunden den Verein Sternschnuppe gegründet.
Weitere Infos und Spendenkonto unter www.hamburger-sternschnuppe.de im Internet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.