4,04 Sekunden entschieden über den Sieg

Inga Czwalina mit Armata 2 gewann das S-Springen mit nur 4,04 Sekunden Vorsprung und einem fehlerfreien Ritt. (Foto: huber)

Inga Czwalina gewann das spannende Finale beim 22. Hamburger Dressur- und Springfestival

Stefan Mrochem, Sülldorf – Mit einem hoch spannenden Springen in der S-Klasse en-dete das Dressur- und Springfestival auf der Anlage Reitstall Ramcke. Vor gut 500 Zuschauern setzte sich Inga Czwalina aus Burg auf Fehmarn auf ihrer achtjährigen Holsteiner Stute Armata 2 im Stechen durch.
Inga Czwalina, die das Turnier bereits 2014 gewann, hatte sich als eine von insgesamt fünf Reitern für das Stechen qualifiziert. Neben ihr konnte nur Karl-Friedrich Matthiessen vom RV Süderholm auf der neunjährigen Holsteiner Stute Zypria M eine fehlerfreie Runde ablegen. Doch er war 4,04 Sekunden langsamer und belegte damit den zweiten Platz.

Reiter aus Griechenland, der USA und Italien starteten

Die Glückwünsche und Ehrenpreise überreichten der Präsident der Reit- und Fahrvereine des Landesverbandes Hamburg, Franz-Peter Bock-holt, Sportstaatsrat Christian Holstein für den Senat der Stadt Hamburg, Björn Kohlhase für den Titelsponsor Autohof Reimers sowie Martin Hesselmann für den Reitverein am Klövensteen.
Neben Profis und Amateuren aus dem norddeutschen Raum waren in diesem Jahr Reiter aus Finnland, Griechenland, USA, Italien, Spanien, Aserbaidschan und der Slowakei am Start.
Zudem hatte sich einige Reitsport-Prominenz wie etwa Achaz von Buchwald, Carsten-Otto Nagel oder Cerrin Döhle das Geschehen auf der Anlage der Familie Ramcke nicht entgehen lassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.