Schachfelder für das Gymnasium

Martin Voß (Vorsitzender des Elternrats), Schulleiterin Ingrid Herzberg, Frank Schmitt und Anne Krischok (beide SPD) sowie Andrea Leihfeld (Vorsitzende des Schulvereins, v.l.) freuen sich schon auf Freiluftschach im Gymnasium Blankenese. Foto: pr
Die SPD-Wahlkreisabgeordneten für den Hamburger Westen, Anne Krischok und Frank Schmitt, haben sich in der Bürgerschaft dafür eingesetzt, dass das Gymnasium Blankenese 2.150 Euro aus Troncmitteln für das Anlegen von zwei neuen Schachfeldern samt der Anschaffung von Spielfiguren zur Verfügung bekommt. Die benötigte Restsumme besorgte der Schulverein durch Spendengelder. Troncmittel stammen aus dem „Tronc“, der Trinkgeldkasse in den Spielhallen. Vier Prozent davon werden für gemeinnützige Zwecke ausgegeben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.