Kohlentwiete heißt jetzt Tasköprüstraße

Die etwa 300 Meter lange Teilstrecke der Straße Kohlentwiete, die ab Stresemannstraße nach Südwesten bis nördlich der Straße Kühnehöhe verläuft, wird am 26. Juni um 11 Uhr feierlich in „Tasköprüstraße“ unbenannt. Es ist bundesweit die
erste Straße, die nach einem NSU-Opfer benannt wird. Damit will die Bezirksversammlung Altona ein Zeichen gegen den rechten Terror setzten. Zum Hintergrund: Süleymann Tasköprü wurde in der Nähe der jetzt nach ihm benannten Straße, im Laden seines Vaters an der Schützenstraße, mit drei Schüssen in den Kopf von Rechtsextremisten ermordet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.