Abendvortrag: Bertha von Suttner

Das 19. Jahrhundert ist geprägt von Erfindungen und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen - doch auch von sozialer Ungleichheit, Imperialismus und Kriegen. In ihrem Buch „Die Waffen nieder“ beschreibt Bertha von Suttner die Grausamkeiten des Krieges aus der Perspektive einer Ehefrau. Für das Werk wurde der Autorin 1905 der Friedensnobelpreis verliehen. Martina Bölck widmet sich dieser interessanten Frau am Mittwoch, 10. September, um 19 Uhr im Desy-Hörsaal, Notkestraße 85, im Rahmen des Vortrags „Bertha von Suttner - Kämpferin für den Frieden“. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.