Konzert zum Jubiläum der Kultband

50 Jahre nach dem Welterfolg von „A Whiter Shade of Pale“ ist Gary Brooker (vorn) nicht unbedingt „Eine Spur bleicher“ – so die wörtliche Übersetzung der Titels –, wohl aber als Co-Gründer von Procol Harum im Olymp der Rockmusik. Foto: pr

Zum 50. Geburtstag gastiert Procol Harum in der Laeiszhalle – Karten zu gewinnen

Heinrich Sierke, Hamburg
Der erste Hit dieser Band wurde zum weltweiten Erfolg und drückte das Lebensgefühl einer Generation aus, die sich nach Liebe und Freiheit von gesellschaftlichen Zwängen sehnte: „A Whiter Shade of Pale“ von Procol Harum. Jetzt, 50 Jahre nach dem kometenhaften Aufstieg der damals völlig unbekannten Musiker, kommt die Band nach Hamburg. Bekanntlich nicht in Originalbesetzung, wohl aber mit Gründungsmitglied Gary Brooker und weiteren exzellenten Künstlern. Das Elbe Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten für das Konzert am Dienstag, 19. September, in der Laeiszhalle.1977, zehn Jahre nach Gründung der experimentellen Rockband – die auch mit Hits wie „Homburg“, „A Salty Dog“ oder dem Album „Grand Hotel“ begeisterte – löste sich die Combo auf. Um 1991, wieder mit Gary Brooker als Lead-Sänger und am Klavier sowie Matthew Fischer an der Hammond-Orgel – der 2004 die Gruppe verließ – erneut als Procol Harum gegründet zu werden.

Hohe Qualität des Schreibens und der AuftritteNoch immer sind die Briten sehr erfolgreich. Im März 2014 veröffentlichten sie ein neues Doppelalbum, auf dem sie 40 Jahre voller Studio- und Liveaufnahmen feierten. Und jetzt ist mit „Novum“ wieder ein Album erschienen.
Die hohe Qualität der Schreibart und der Performance bei Aufnamen und Konzerten bleibt Procol Harums Charakteristikum, auch in wechselnder Besetzung: Jeder Musiker bringt immer wieder neue Ideen ein und verhindert somit den künstlerischen Stillstand. Der Sänger, Pianist und Komponist Gary Brooker ist wohl das bekannteste Bandmitglied, zudem haben Musikfans auch seine ausgezeichnete Arbeit mit anderen Künstlern wie George Harrison, Ringo Starr, Eric Clapton oder Kate Bush sehr geschätzt.
Wer alte Hits und neue Songs der legendären Band kostenlos hören möchte, sendet bis Montag, 11. September, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Procol Harum“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Procol Harum“, an post@
wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



❱❱ Procol Harum in der Laeishalle, Johannes-Brahms-Platz, am Dienstag, 19. September, um 20 Uhr. Karten ab 34 Euro, zuzüglich Gebühren, unter Tel. 01805 / 2001 (14 Cent pro Minute aus dem Festnetz, im Mobifunknetz maximal 42 Cent) oder unter
www.assconcerts.com
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.