Karanikas hat Erfolg bei Viktoria

Erfolgreiche Aufbauhilfe bei Viktoria: Thorsten Cornehl (r.) und Juval Karanikas. Foto: düse

Fußball: In der Kreisliga gibts einige Trainerwechsel

w. düse, hamburg-südWie soll doch einst Sepp Herberger gesagt haben: Die Leute gehen zum Fußball, weil sie vorher nicht wissen, wie es ausgeht. Bezogen auf die Verpflichtung von Trainern, kann diese Unsicherheit so manchen Klub-Verantwortlichen zur Verzweiflung treiben. Für diese Erkenntnis reicht ein Blick auf den bisherigen Saisonverlauf der Fußball-Kreisligastaffel 1.

Harburger Türksport kommt auf der Bank nicht zur Ruhe

Beim Buxtehuder SV scheinen die Verantwortlichen mit der Verpflichtung des Tandems Peter Lemke/Muharrem Tan zu Saisonbeginn alles richtig gemacht zu haben. Obwohl es nach sieben Siegen in Serie zuletzt eine 2:4-Heimniederlage gegen Rot-Weiss Wilhelmsburg gab, scheint der Tabellenführer auf dem Weg zu sein, der angestrebte tragfähige Unterbau für das Landesligateam zu werden. Rot-Weiss setzt mit David Berwecke im zweiten Jahr ebenfalls auf Konstanz, kommt dagegen aber nicht so richtig von der Stelle.
Bestätigt fühlen dürfen sich vorerst auch die Verantwortlichen des Tabellenzweiten FC Viktoria Harburg. Nach der erfolgreichen Aufbauhilfe von Thorsten Cornehl in der vergangenen Saison hat an der Winsener Straße Juval Karanikas das sportliche Ruder übernommen. Allerdings hat die neu formierte Mannschaft bis auf den FC Süderelbe II die Duelle mit den Klopfern der Liga noch vor sich.
Beim FC Süderelbe II schwingt seit Saisonbeginn mit Stefan Arlt ein alter Bekannter das Zepter. Der mittlerweile 53-jährige hatte die SV Este 06/70 2000 bis in Hamburgs höchste Spielklasse geführt.
Nichts lieber als mehr Konstanz wäre den Verantwortlichen bei Türksport. Dort hat Tayfun Demir vor einer Woche die Nachfolge von Cevdet Oguz übernommen. Nach einem Dreivierteljahr hatte Oguz nach der mit zwei Platzverweisen gegen Türksport und einem gegen Kurdistan Welat garnierten Partie seinen Rücktritt erklärt. Auch das an der Rahmwerder Straße beheimatete Kurdistan Welat wechselte nach dem Duell seinen Trainer. Für Ahmet Atug kam Sehmus Atug.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.