3.250 Euro für die Muskelschwund-Hilfe

Dirk Rosenkranz, Vorsitzender der Deutschen Muskelschwund-Hilfe (l.), freute sich über die Unterstützung der Fußballer. Foto: pr

Pokal ging nach Lüneburg – beim dritten Musa-Cup traten einige Prominente an

HARBURG. Beachtliche 3.250 Euro erbrachten Eintritts- und Startgelder sowie Spenden beim dritten „Musa-Pokal“ in der Sporthalle Kerschensteiner Straße. Das Geld geht komplett – wie auch schon in den Vorjahren an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe.
Zwölf Mannschaften waren in diesem Jahr für den guten Zweck und Spaß beim Sport angetreten. Am Ende hatten die A-Junioren des MTV Treubund Lüneburg, die kurzfristig eingesprungen waren, die Nase vorn. Sie gewannen das Endspiel gegen „Musa and friends“ sehr deutlich mit 5:0. Und das, obwohl bei „Musa and friends“ zusammen mit den Spielern der Harburger Fußball Altherren-Auswahl zahlreiche prominente Spieler angetreten waren, darunter Ex-HSV-Profi Marcell Jansen, Ex-St.-Pauli-Profi André Golke, der ehemalige Box-Weltmeister Luan Krasniqi und der ehemalige Bundesliga-Profi Altin Lala. Am Ende reichten die Kräfte der Altherren nicht gegen den Fußballnachwuchs.
Auch im kommenden Jahr soll wieder um den Musa Cup gespielt werden, kündigten Sami und Xhelil Musa an. Insgesamt über 175.000 Euro haben die Harburger Altherren schon an die Muskelschwund-Hilfe überwiesen. Wer dabeisein und spenden möchte, sich ehrenamtlich für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe engagieren oder Mitglied der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl werden möchte, kann unter
Tel.

0172/ 401 16 86 oder per
E-Mail an kaiser@kaiserwer bung.de Kontakt mit Andreas Kaiser aufnehmen. PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.