Uns Uwe kam zur Eröffnung

Uwe Seeler (l.) schneidet zur Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes das rote Band durch. Es wird gehalten Christoph Holstein, Staatsrat für Inneres und Sport (v.l.). Foto: pr

 HSV-Idol weihte den neuen Kunstrasenplatz des Fußball-Clubs Süderelbe (FCS) ein

Karin Istel, Fischbek

Selbst gefährliches Glatteis konnte Uwe Seeler nicht aufhalten: Das HSV-Idol eröffnete am Sonnabend den neuen Kunstrasenplatz des FCS am Kiesbarg.
Klein, aber wichtig: Der zusätzliche Kunstrasenplatz auf dem Vereinsgelände. Viele Mannschaften können nun auch auf der Anlage am Kiesbarg trainieren und müssen nicht mehr auf andere Stadtteile ausweichen. „Es können neue Teams aufgebaut und dadurch noch mehr junge Menschen für den Fußballsport gewonnen werden“, freut sich Vereinschef Manfred Struwe. Auch für die mehrfach ausgezeichnete Integrationsarbeit des FCS eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten.

3.000 Euro Einnahmen durch Eröffnungsspiel

Beim offiziellen Eröffnungsspiel der Stars der Altliga-Elf des HSV gegen eine Auswahl der Senioren des FC Süderelbe „kamen in etwa 3.000 Euro für den neuen Rasenplatz samt Flutlichtanlage zusammen“, schätzt der Zweite Vorsitzende, Joachim Stoltzenberg. Das Geld fließt in die Finanzierung des Sportplatzes.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.