Tagebuch in Lyrik

Siegfried Kopf arbeitet seit 1978 als freischaffender Architekt. Neben der Architektur war er künstlerisch als Texter, Maler und Fotograf aktiv. Foto: pr
HARBURG. Eine ungewöhnliche Lesung gibt’s am heutigen Mittwoch, 6. September, in der Gaststätte Bla Bla, Seevepassage 1-3. Ab 20 Uhr stellt Siegfried Kopf sein neues Textwerk „Wenn die Seele ein Leuchtfeuer braucht“ vor.Darin schilderz der Harburger Lyriker seine zurückliegenden fünf Schaffensjahre, die geprägt waren vom persönlichen Kampf gegen den Krebs, von Alltäglichkeiten mit Abstieg, Verlust, Ortswechsel, Liebe, Sieg und Aufstieg. EW
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.