Kuddeldaddeldu ist unterwegs

Die bekannte Chansonette Edith Piaf (Gunda Weber) trifft auf den Dichter Joachim Ringelnatz (Bernhard Weber). (Foto: katharina sellmann)

Gunda und Bernhard Weber präsentieren einen Abend mit Joachim Ringelnatz und Edith Piaf

Harburg - Ob sie sich je getroffen haben, ist nicht bekannt, aber eher unwahrscheinlich: Edith Piaf, der „Spatz aus Paris“, und Joachim Ringelnatz, der Seefahrer, Kabarettist und Schriftsteller. Denn Ringelnatz war bereits 32 Jahre alt, als die Piaf geboren wurde. Als die Piaf 19 Jahre alt war, starb Ringelnatz bereits. Was im „wahren Leben“ unwahrscheinlich war, das machen Gunda und Bernhard Weber am Sonnabend, 18. April, ab 20 Uhr in der Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, wahr: eine Nacht mit Edith Piaf und Joachim Ringelnatz.
Der aus Hamburg stammende Sänger und Schauspieler Bernhard Weber nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise in die Welt des Joachim Ringelnatz. Mit seiner ausdrucksstarken Stimme präsentiert er Gedichte wie „Bumerang“ und „Kuddel Daddeldu“.
Non, je ne regrette rien – ein Welthit der Piaf
Gunda Weber, die Sängerin und Schauspielerin aus Hamburg, huldigt Edith Piaf. Die weltberühmten Lieder der unvergleichlichen Chansonsängerin Edith Piaf stehen im Mittelpunkt des musikalisch–literarischen Abends. Bei ihrer Interpretation ist nicht viel Vorstellungsvermögen nötig, um sich die Piaf auf der Bühne eines französischen Nachtklubs vorzustellen. Zwischen den Welthits wie „Milord“ und „Non, je ne regrette rien“ berichtet sie vom Aufstieg aus der Gosse bis hin zum schillernden Abstieg der großen Künstlerin.
Eintritt: zehn Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.