Das Rekordbaby heißt Daniel

Freuten sich über Daniels Geburt (v.l.): Hebamme Barbara Heukamp, Chefärztin Dr. Maike Manz, Klinikgeschäftsführer Phillip Fröschle und Stationsleitung Veronika Arndt mit den glücklichen Eltern. Foto: pr

2.000ste Geburt in der Mariahilf Klinik: 300 Geburten mehr als 2016

HARBURG. Seit diesem Jahr ist die Mariahilf Klinik die einzige Geburtsklinik im Hamburger Süden. Jetzt erblickte der kleine Daniel hier das Licht der Welt – Rekord: Er ist das 2.000ste Baby, das 2017 im Mariahilf auf die Welt kam. 2016 zählte die Klinik nur 1.774 Geburten in den fünf Kreißsälen.Während sich das andere Harburger Krankenhaus, die Asklepios-Klinik, vor allem auf Notfallmedizin spezialisiert und die Entbindungsstation geschlossen hat, kümmert sich das Mariahilf jetzt schwerpunktmäßig um die Geburtshilfe. In Zukunft sollen es möglichst noch mehr Geburten werden, kündigte Klinikgeschäftsführer Phillip Fröschle an, „Ich rechne damit, dass der Geburtentrend anhält und wir uns 2018 vielleicht schon etwas früher über die 2.000ste Geburt in unserem Haus freuen dürfen.“ PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.