Das erste Einsatzfahrzeug, das nur mit Strom fährt

Rettungssanitäterin Melina Delventahl belädt das neue DRK-Einsatzfahrzeug. (Foto: K. Friedrichs)

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist jetzt mit einem Elektro-Einsatzwagen unterwegs

Harburg - Er ist klein, wendig und fährt ohne Benzin: Hamburgs
kleinster „Rettungswagen“ Twizy. Das Elektromobil, das als erstes Einsatzfahrzeug in Hamburg ausschließlich mit Strom fährt, wurde am heutigen Freitag durch Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan in Dienst gestellt.
Eingesetzt wird der Renault Twizy für die sanitätsdienstliche Begleitung, die Einsatzleitung bei Großveranstaltungen sowie bei eiligen Bluttransporten.
Aufgeladen werden kann Twizy an jeder Steckdose
Im Tagesgeschäft wird es für Boten- und Besorgungsfahrten zwischen den verschiedenen Einrichtungen des Kreisverbandes genutzt. Ausgestattet ist es neben Blaulicht und Horn mit einem Sanitätsrucksack und Funk.
Der Twizy hat 18 PS, ist bis zu 85 Stundenkilometer schnell und hat bei voller Ladung eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern. Das vollständige Aufladen dauert etwa dreieinhalb Stunden und ist an jeder Steck-dose möglich. Gefahren werden darf er mit dem Führerschein der Klasse S.
Die Anschaffungskosten betrugen etwa 8.000 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.