2. Binnenhafen- Gitarrennacht

Am Freitag. 1. April, steigt die zweite Gitarrennacht im Binnenhafen. (Foto: pr)

Termin: Freitag, 1. April, ab 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt.
Mit dabei: Michael Graefe, Markus Bartel und Roland Prakken – Eintritt: zehn Euro

Siegmund Borstel, Harburg – Kein Scherz: In der Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, findet am Freitag, 1. April, die „2. Binnenhafen-Gitarrennacht“ auf dem Programm. Los geht’s um 20.30 Uhr. Eintritt: zehn Euro. Mit dabei sind „alte Hasen und junger Hund“.
Zunächst zu den alten Hasen: Michael Graefe machte sich bereits Anfang der 80er Jahre einen Namen in Hamburger Clubs und auf den Bühnen im Großraum der Hansestadt. Stets dabei: die sechs- und die zwölf-saitige Gitarre. Seine musikalischen Wurzeln hat Michael Graefe bei Leo Kottke, Harry Sacksioni, David Qualey, Werner Lämmerhirt, aber auch bei Johann Sebastian Bach. Er kann mit perfektem Fingerpicking
einen Ragtime spielen, versteht es aber ebenso, Atmosphären zu erzeugen und musikalische Ideen in ansprechende Kompositionen umzusetzen.
Auch ein alter Hase: gitarristischer Tausendsassa Roland Prakken. Ein Allrounder. Ein aufrechter Kosmopolit. Ein musikalischer Globetrotter, Ethnologe und Archäologe, für den es keine Grenzen gibt, in Europa nicht, nirgends. Problemlos wird bei ihm aus Folk, Blues, Jazz und ethnischen Musiken ein organisches Ganzes.
„Junger Hund“ des Abends ist der Hamburger Gitarrist Markus Bartel. „Ich will Gitarre spielen!!!“ – mit diesem Satz und unter sofortiger Plünderung des Plattenschranks seines Vaters begann 1989 seine Karriere als Gitarrist. Eric Clapton, Dire Straits, The Beatles, Tom Petty und Neil Young waren fortan die begleitenden Künstler seiner musikalischen Anfänge. Er ist Absolvent des Kontaktstudiengangs für Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater. Sein Repertoire umfasst eigene Stücke mit Einflüssen aus Blues, Country und Folk ebenso wie Arrangements von Beatles-Klassikern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.