Verleihung des 2. Harburger Nachhaltigkeitspreises im Haus der Kirche

Schulz überrreicht den ersten Preis für das Projekt Apfelschule Neuwiedenthal (Foto Gisela Baudy)
 
Schulz überreicht den zweiten Preis an Stephan Matussek, Lehrer von der KSH, für das Projekt LAB in a DROP (Foto Gisela Baudy)
Am 26. November 2014 hat die Bezirksversammlung Harburg zum zweiten Mal den Harburger Nachhaltigkeitspreis im Haus der Kirche, Harburger Ring 20, 21073 Hamburg verliehen. Den Preis in Höhe von 2.000 Euro teilen sich drei Preisträger aus dem Bezirk Harburg.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Sylvia Hansen, Umweltbeauftragte vom UmweltHaus am Schüberg aus dem Kirchenkreis Hamburg-Ost, und nach dem Grußwort des Bezirksamtsleiters Thomas Völsch überreichte Manfred Schulz, Vorsitzender der Bezirks-Versammlung Harburg, die Preise. Rund 100 Gäste warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Preisträger.

Der erste Preis in Höhe von 1.000 Euro ging an das Stadtteilmarketing Neuwiedenthal c/o ProQuartier Hamburg, das in seinem Projekt Neuwiedenthaler Apfelschule Schulungs-Einheiten zu heimischen Obst und Vernetzungen zu verschiedenen Einrichtungen anbietet.

Der zweite Preis in Höhe von 600 Euro erhielt Stephan Matussek, Lehrer an der Katholischen Schule Harburg, für sein Projekt „LAB in a DROP“. Hier können Schülerinnen und Schüler im naturwissenschaftlichen Unterricht Ressourcen- und Budget-schonende Experimente kennenlernen und Lerneffekte auch für andere Bereiche mitnehmen.

Über den dritten Preis in Höhe von 400 Euro konnte sich das Repair Café Hamburg-Harburg freuen. Es praktiziert in den Räumen der Freikirche Vineyard-Harburg nachhaltigen Konsum durch Reparieren und ist in diesem Sinne eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft.

Anerkennung mit besonderer Erwähnung fand das Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik der Handwerkskammer Hamburg (ZEWU) wegen seiner besonders breiten Wirkung. Das EnergieBauZentrum in Harburg bietet eine unabhängige Energieberatung in Fragen Wohnungsbau, Sanierungen und Heizverhalten sowie Förderprogramme. Das Engagement wurde mit eine Flasche fair-gehandeltem Rotwein belohnt. "Darüber freut sich das Team", bedankte sich Dr. Kay Hühnemörder, Leiter des im Elbcampus ansässigen ZEWU Hamburg.

Mit der Preisverleihung und der besonderen Anerkennung würdigten Völsch und Schulz die Vorbildlichkeit und den Innovationscharakter der ausgezeichneten Projekte unter Berücksichtigung der drei Nachhaltigkeits-Dimensionen Ökologie, Soziales, Ökonomie. Aber auch alle anderen Initiativen kamen zu Wort. In einer Powerpoint-Präsentation stellte Dr. Chris Baudy, freier Mitarbeiter von HARBURG21/AG Bildung21, die besonderen Leistungen aller Initiativen vor, die sich mit ihren Projekten beworben hatten. Von insgesamt 18 Initiativen gehörten elf zum Bereich Bildung, vier zum Handwerk, zwei zum Umwelt- und Ressourcenschutz und eine Initiative zum Bereich Kultur.

Zu den Jurymitgliedern gehörten Rolf Buhs, ehemaliges Mitglied der HARBURG21-Lenkungsgruppe und ehemaliger Vorsitzender des Harburger Stadtplanungausschusses, Angelika Grözinger, Präsidentin des Berufsverbands der Haushaltsführenden e.V., Bernhard Hellriegel, ehemaliger Bezirksamtsleiter Harburg und Mitbegründer der Lokalen Agenda 21, Jörg Heinrich Penner, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Manfred Schulz und Rolf de Vries, Vorsitzender des Fördervereins HARBURG21 e.V.

Jürgen Marek, Mitglied der HARBURG21-Lenkungsgruppe und der AG Bildung21, führte durch den Abend. Mit Kontrabass, Gitarre und Gesang erfreute das Duo Mike & Wolle, zwei ehemalige Hamburger Straßenmusiker, das Publikum mit bekannten Rock- und Popklassikerrn. Das Buffet bot den Gästen vegane süße und pikante Köstlichkeiten, Bio-Pizzaecken und Bio-Käsestangen sowie Viva Con Agua Mineralwasser sowie regionalen Apfelsaft.

Die Veranstaltung endete mit der Überreichung von 14 Anerkennungsurkunden und mit anregenden Gesprächen in lockerer Runde. Es gab vielfach positive Rückmeldungen zum Abend. "Die Veranstaltung motiviert uns, unsere Arbeit nachhaltig weiterzuentwickeln", lobte Petra Keuchel vom Meisterteam Gruppe Modul, eine der vier Bewerber/innen aus dem Bereich Handwerk. Auch Leadsänger Mike bedankte sich für den Abend. "Ich nehme eine Menge Ideen mit in Sachen Nachhaltigkeit und bin beeindruckt, was besonders im schulischen Bereich bereits möglich ist."

Kooperationspartner der Veranstaltung waren die Initiative HARBURG21, welche die Lokale Agenda 21 sowie das NachhaltigkeitsNetzwerk im Raum Harburg darstellt, und das Freiwilligennetzwerk Harburg. (Gisela Baudy, Chris Baudy)

Links:
Ankündigung der Preisverleihung 2014
Termininformation zur Posterausstellung
Weitere Informationen über die Preisträger finden Sie auf dem Harburger Klimaportal unter Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.