HARBURG21-Auszeichnung in Berlin (WAP)

Agendakongress 11.07.2016. V.l.n.r.: Professor Dr. Gerhard de Haan, Institut Futur der FU Berlin; Jürgen Marek, Lenkungsgruppe HARBURG21; Kornelia Haugg, Bundesministerium für Bildung und Forschung; Walter Hirche, Nationale Plattform für nachhaltige Bildung. (Copyright: Thomas Koehler/ photothek.net)
Die deutsche UNESCO-Kommission (DUK) hat am 11. Juli 2016 das NachhaltigkeitsNetzwerk HARBURG21 im Rahmen des Weltaktionsprogramms (WAP) für herausragende Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Berlin ausgezeichnet. Die Auszeichnung fand im Rahmen des ersten nationalen Agenda-Kongresses BNE statt, auf dem das Bundesbildungsministerium und die DUK ausgezeichnete Kommunen, Lernorte und Netzwerke ehrten.

Wichtige Eckpunkte der erfolgreichen Bewerbung von HARBURG21 waren der jährliche Harburger Nachhaltigkeitspreis, die Informations- und Netzwerktreffen wie zum Beispiel die aktuellen Veranstaltungen zum Thema „Plastikfrei – sei dabei!“ und das vielbeachtete, dreisprachige Webportal www.harburg21.de. Laut Statistik des Providers stieg die jährliche Besucherzahl von 130.000 Besuchern im Jahr 2013 auf rund 170.000 Besucher im Jahr 2015. Die Seitenaufrufe erhöhten sich im Vergleichszeitraum sukzessive von einer Million auf drei Millionen.

Beim ersten nationalen Agenda-Kongress BNE am 11. Juli 2016 in Berlin hatte die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission Prof. Dr. Verena Metze-Mangold Auszeichnungen an gute Beispiele gelebter Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verliehen. Wanka hob hervor: „Erstmalig ehren wir Kommunen, Netzwerke und Lernorte, die stabile Strukturen und eine Verstetigung über BNE-Aktivitäten erreicht haben oder anstreben. Denn nur so kommen wir unserem Ziel näher, insgesamt eine nachhaltige Gesellschaft zu werden. Ich gratuliere den Ausgewählten herzlich.“

Insgesamt 65 Lernorte, Netzwerke und Kommunen bei rund 90 Bewerbungen konnten die Fachjury überzeugen. Diese Vorreiter leisten einen herausragenden Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Das NachhaltigkeitsNetzwerk HARBURG21 ist die einzige ausgezeichnete Initiative aus dem Hamburger Süderelberaum. Mehr zur Auszeichnung von HARBURG21 im Harburger Klimaportal www.harburg21.de unter Aktuelles. (Gisela Baudy)


Links:
> HARBURG21 als ausgezeichnetes Netzwerk auf dem BNE-Portal
> http://www.bne-portal.de/de/bundesweit/agendakongress
> UNESCO-Auszeichnung der HARBURG21-Website in den Jahren 2009-2014
> Folgeaktivitäten zur BNE-Dekade (Weltaktionsprogramm - WAP)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.