Bedrohter Eisbär bei der Ausstellungseröffnung zum 1. Harburger Nachhaltigkeitspreis

Kids der Kita Eddelbüttelstraße (links) und Schüler der Katholischen Schule Harburg (rechts) bilden einen Kreis. (Foto Gisela Baudy)
 
Kids der Kita Eddelbüttelstraße mit ihren Betreuerinnen Christine Hoffmann (links), Barbara Dudeck (Mitte) und Dijana Joost (rechts) (Foto Gisela Baudy)
Am 9. Januar 2014 wurde um 11 Uhr die Plakat-Ausstellung zum 1. Harburger Nachhaltigkeitspreis in der Bücherhalle Harburg mit einer kleinen Darbietung der Vorschulkinder aus der benachbarten Kita Eddelbüttelstraße eröffnet. Die Veranstaltung lief unter dem Motto "Mit 18 guten Beispielen voran. Für Harburg. Für alle. Für heute und morgen". Am 13. November 2013 hatten Thomas Völsch, Bezirksamtsleiter Harburg, und Manfred Schulz, Vorsitzender der Bezirksversammlung Harburg, den Preis an drei Gewinner verliehen, die eine unabhängige Jury aus allen Bewerberprojekten ermittelt hatte.

Als sich um 11 Uhr die Pforten zur Bücherhalle öffneten, strömte eine größere Gruppe von Kindern und Erwachsenen hinein. Sie alle waren der Einladung zur Vernissage gefolgt: 18 Vorschulkinder der Kita Eddelbüttelstraße mit ihren Erzieherinnen stellten sich unter der Lichtkuppel im Halbkreis auf, den die Fünftklässler/innen der Katholischen Schule Harburg (KSH, Preisträger 2013) mit ihrem Lehrer Dietmar Grünberg schlossen. In der zweiten Reihe gesellten sich Vertreterinnen und Vertreter der beiden Kooperationspartner Bücherhalle Harburg und HARBURG21 sowie einige Jury-Mitglieder dazu.

Anke Zumdohme, Leiterin der Bücherhalle Harburg, begrüßte die Gäste herzlich und freute sich vor allem über die zahlreichen jungen Besucherinnen und Besucher. Sie unterstrich die gelungene Kooperation mit HARBURG21 für diese Veranstaltung. "Ich glaube, für diese Ausstellung gibt es keinen passenderen Ort als die Bücherhalle Harburg", erklärte Zumdohme. "Im Prinzip praktizieren wir hier eine Form von 'Book-Sharing', und das ist nachhaltig."

Jürgen Marek, Mitglied der HARBURG21-Lenkungsgruppe, lobte die beachtliche Medien-Auswahl für eine an nachhaltiger Entwicklung interessierte Leserschaft: "Die Hamburger Bücherhallen verzeichnen allein 256 Titel zur Nachhaltigkeit und 1110 zum Bereich Umwelt."

Im Blitzgewitter kamen nun die jüngsten Gäste zum Zuge und gingen mit Bewegung und Gesang auf "Forschergang". Bestückt mit selbst gebastelten Tiermasken aus Papier und kleinen Lupen erklärten sie in Reimen ihren Ansatz zu Naturerforschung und Naturschutz am Beispiel des bedrohten Eisbären. "Wir wollen alle Gestalten behalten" war zugleich Titel und Hauptanliegen ihres Auftritts.

Im inoffiziellen Teil bildeten sich kleine Gruppen zum Gedankenaustausch, bei gereichten bio-fairen Bananen-Chips und getrockneten Aprikosen. Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse verteilten sich in der BÜcherhalle und erkundeten die Lese- und Spielmöglichkeiten. Die Vorschulkinder kehrten in ihre Kita zurück.

Die beiden Jury-Mitglieder Angelika Grözinger, Präsidentin des Berufsverbands der Haushaltsführenden e.V., und Bernhard Hellriegel, ehemaliger Bezirksamtsleiter Harburg und Mitbegründer der Lokalen Agenda 21 "HARBURG21", zeigten sich sehr beeindruckt. "Es ist schön und wichtig zu sehen, wie viel Projekte es heute in Harburg in Sachen Nachhaltigkeit gibt", urteilte Grözinger. Hellriegel fand die Dichte der Projekte sehr erstaunlich. "Das hat die Auswahl der Preisträger schwer gemacht", verriet er.

Insgesamt kam die Vernissage bei allen Beteiligten und Gästen sehr gut an. "Das war eine gelungene Veranstaltung", brachte Regina Marek von der Lenkungsgruppe HARBURG21 die allgemeine Einschätzung auf den Punkt.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. Januar 2014 und kann während der Öffnungszeiten der Bücherhalle Harburg in der Eddelbüttelstraße 47a in Harburg besucht werden. Gezeigt werden die Poster der drei Gewinner Blue Enginneering AG an der TUHH, das Wasserlabor der katholischen Schule Harburg (KSH) und die Staatliche Handelsschule mit Wirtschaftsgymnasium Harburg (H10) sowie aller Mitbewerber. Ferner erfahren die Besucherinnen und Besucher auf Info-Plakaten mehr zum Nachhaltigkeitspreis, den Bewerbern und ihren Projekten sowie zu HARBURG21, dem Initiator und Kooperationspartner des Preises. Auf mehreren Tischen liegen verschiedene thematisch passende Bücher zur Ausleihe bereit. (Chris Baudy)

Erfahren Sie mehr über:
> Die Preisverleihung 2013 (Reportage mit Bildern)
> Die Preisträger 2013
> Bewerberliste 2013
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.