„Wahnvorstellungen“ zum Niederknien

„Sprachgewaltiger Bühnenberserker“: Kabarettist Götz Frittrang wird von Kritikern geliebt. Foto: Peter Woller
Hamburg: Schmidt Theater |

Verlosung: Kabarettist Götz Frittrang im Schmidt Theater.

Von Horst Baumann. Wenn Götz Frittrang zu Improvisieren anfängt möchte ich niederknien und meinem Herrgott danken, dass ich das erleben darf“, schrieb der Kritiker Matthias Egersdörfer. Am Montag, 21. Januar, um 20 Uhr können die Besucher des Schmidt Theaters den Kabarettisten erleben. Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost drei mal zwei Karten für Frittrangs aktuelles Programm „Wahnvorstellungen“.
Frittrang ist ein Phänomen, das sich nicht greifen lässt: Seine Geschichten bilden erst durch das Vortragen die physische Einheit von Wortgewalt und Witz. Für manche, über und für die er schreibt, ein Traum – für andere ein Albtraum! Lachen mit Götz Frittrang ist die Katharsis des einfachen Menschen, der es sich nicht leisten kann, sein sauer auf dem Arbeitsamt abgesessenes Geld für teure Kabelgebühren hinauszuwerfen. Mit seinen Geschichten kratzt er am Tellerrand der Gesellschaft – und sein Suppenlöffel ist schmutzig.
Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Gewinne: Götz Frittrang“ (bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Freitag, 11. Januar. Bitte eine Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Götz Frittrang „Wahnvorstellungen“, Montag, 21. Januar, 20 Uhr, Schmidt Theater, Spielbudenplatz 27-28, Tickets (18,50 bis 27,30 Euro) unter Tel. 31 77 88 99.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.