Vier Heldinnen im Hochzeitsrausch

Sie brillierten bereits in „Heiße Zeiten“, jetzt sorgen die Schauspielerinnen auch in „Höchste Zeit“, der Fortsetzung der Wechseljahre-Revue, für beste Unterhaltung: Susanne Hayo, Sabine Urig, Ines Martinez und Anna Bolk (von vorne im Uhrzeigersinn). Foto: Oliver Fantitsch
Hamburg: St. Pauli Theater |

Musik-Revue „Höchste Zeit“ mit jeder Menge Spaß: Karten für das St. Pauli Theater zu gewinnen

René Dan, st. Pauli

Nach dem Erfolgs-Musical „Heiße Zeiten“ lädt das St. Pauli Theater zur nächsten Revue voller Spaß, Songs und (Selbst-)
Ironie: „Höchste Zeit“. Für die Fortsetzung der Wechseljahre-Revue, die diesmal das Thema Hochzeit in den Fokus rückt, verlost das Elbe Wochenblatt drei mal zwei Karten für Sonntag, 2. August, um 19 Uhr.
„Heiße Zeiten“ hat mehr als 250.000 Zuschauer in Hamburg, Düsseldorf, Köln und Zürich begeistert – bald sorgt das gleiche Team vor und hinter der Bühne für beste Laune. So führt Gerburg Jahnke, Ex-Missfits, Regie und lässt die vier gegensätzlichen Freundinnen, die sich auf dem Flughafen kennen und schätzen gelernt haben, wieder aufeinandertreffen.
Die toughe „Businessfrau“ (Susanne Hayo) hat die „Junge“ (Anna Bolk), die „Hausfrau“ (Sabine Urig) und die „Vornehme“ (Ines Martinez) zu ihren Brautjungfern erkoren. Und die bekommen viel zu tun – Pannen, Panikattacken und ein Partner, der plötzlich abhanden kommt, pflastern den Weg in die Ehe ebenso wie Freudentränen und Jauchzen.
Und das nicht nur wegen einer erotischen Begegnung im Fahrstuhl oder des Champagners, der in Strömen fließt. Nebenbei beantworten die „Vier Heldinnen im Hochzeitsrausch“, so das St. Pauli Theater, philosophische Fragen wie: Gibt es den perfekten Partner? Wie funktioniert eine gute Ehe? Und: Warum macht mir der Mistkerl nicht endlich einen Heiratsantrag?
Eine vierköpfige Liveband unter der Leitung von Jan Christof Scheibe begleitet die Chaos-
Ladys mit bösartig-witzig umgetexteten Pop- und Rock-Hits in deutscher Sprache.
Wer einen aufregend-humvorvollen Abend erleben möchte, sendet bis zum 20. Juli eine Postkarte an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Höchste Zeit“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Höchste Zeit“, an post@wochenblatt-redaktion.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Höchste Zeit“
im St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, Voraufführungen am 28. und 29. Juli, jeweils um 20 Uhr. Premiere am 30. Juli um 20 Uhr. Die Revue läuft bis zum 13. September täglich – außer montags – um 20 Uhr, sonntags um 19 Uhr. Karten ab 19,90 Euro unter Tel. 47 11 06 66 sowie ❱❱ www.st-pauli-theater.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.