Verloren, verschwunden, vorbei

Nichts mehr da, und so stellt Horst Schroth in seinem neuen Kabarettprogramm fest: „Was weg ist, ist weg“. Foto: pr
Hamburg: St. Pauli Theater |

Horst Schroth im St. Pauli Theater – Verlosung

René Dan, St. Pauli
Mit einem neuen Programm präsentiert sich Horst Schroth auf dem 26. Hamburger Kabarettfestival im St. Pauli Theater. „Was weg ist, ist weg. Verloren, verschwunden, vergessen, vorbei“, lautet das Motto seines Auftritts. Für das Gastspiel des Kabarettisten am Dienstag, 21. Mai, um 20 Uhr verlost das Elbe Wochenblatt drei mal zwei Karten.
Mit Verlust hat sich Horst Schroth immer wieder in seinen Programmen auseinandergesetzt. So etwa mit dem sich auflösenden Schmutz in den Augen der Männner: Sie sehen zwar etwas Dunkles auf dem Boden, können aber keinen Fleck
erkennen, den es wegzumachen gilt. Bezeichnend auch der Familienstreit angesichts vermisster kostbarer Erbstücke, in dessen Verlauf es zu Handgreiflichkeiten zwischen dem „Unternehmensberater“ Horst Schroth und der imaginären Gattin seines Neffen kommt. „Angeheiratetes Pack!“, beschwert sich der Senior, der gewarnt hatte: „Ich bin kein Pazifist!“
Um Revolutionen, Umwälzungen, Wandel sowie gesellschaftliche und geologische Erdbeben geht es in „Was weg ist, ist weg“ unter der Regie von Ulrich Waller. Gilt es Bachs Fugen, die guten Manieren und den FC St. Pauli zu erhalten? Und gehören Dieter Bohlens DSDS, Despoten, Botox und Analogkäse auf den Müllhaufen der Geschichte?
Horst Schroth wird bestimmt eindeutige Anworten präsentieren – und Tipps für vage Statements. Schließlich gab er bereits unwissenden Männern den Rat zur Diplomatie, wenn die holde Gattin sie fragt: „Was fällt dir auf?“. Der Mann solle ihr lange liebevoll in die Augen blicken und dann sagen: „Du bist schlanker geworden.“
Wer weitere turbulant-amüsante Geschichten kostenlos erleben will, sendet bis Montag, 13. Mai, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Horst Schroth“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Horst Schroth“, an post@wochenblatt-redaktion.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Horst Schroth im St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, 21. und 22. Mai, jeweils 20 Uhr. Preise: 15,80 bis 33,40 Euro, einschließlich aller Gebühren. Ticket-Hotline 47 11 06 66 oder unter www.st-pauli-theater.de im Internet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.