Liebesglück und Grabgesang

Das Ensemble von „Villa Sonnenschein“ unterhält bald zum letzten Mal sein Publikum mit Humor, überraschenden Pointen und tollen Songs. Foto: pr
Hamburg: Schmidt Theater |

Zum letzten Mal: „Villa Sonnenschein. Sex and Crime im
Altersheim“ im Schmidt Theater – Karten zu gewinnen

René Dan, St. Pauli

Sonnenblumen singen, Bettpfannen sprechen und Wildschweinköpfe flirten – „Villa Sonnenschein. Sex and Crime im Altersheim“ präsentiert jede Menge Überraschungen. Bald zum letzten Mal: Besucher können noch bis zum 22. Februar das Erfolgsstück sehen, in dem die Hauptrollen von etwa ein Meter großen Stoffpuppen, hinter denen Bauchredner stehen, besetzt sind. Das Elbe Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten für die Vorstellung am Donnerstag, 19. Februar, um 20 Uhr.
Felix, der neue „Bufdi“ (Bundesfreiwilligendienstleistende), kommt voller Elan in die Villa Sonnenschein – und verliebt sich in die Bestattungs-Auszubildende Melanie. Deren Mutter aber, die strenge Seniorenheim-Leiterin Mechthild, setzt alles da-ran, die aufkeimende Liebe zu verhindern.
Auch der Schürzenjäger Dr. Mathieu hat ein Auge auf das hübsche Mädchen geworfen. So viele Widerstände gegen zarte Liebesbande aber bringen die Senioren auf die Palme.
Schräger Humor, begeisternde Melodien und überraschende Wendungen erwarten Besucher des Stücks von Martin Lingnau unter der Regie von Thomas Matschoß. So lässt zum Beispiel Songwriter Heiko Wohlgemuth zwei Bewohner im Duett singen: „Heute noch hälst du die Welt auf Trab“ – Morgen schon ruft das Grab“.
Der eitle Dr. Mathieu wiederum macht der nicht ganz abgeneigten Melanie den Hof, indem er ihr den Himmel auf Erden verspricht, beispielsweise beim französischen „Sieben-Sterne-Koch“ oder eine Reise in die Hauptstadt der Liebe, das „Paradies Paris“.
Wer das Stück sehen möchte, sendet bis Montag, 26. Januar, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort „Villa Sonnenschein“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Villa Sonnenschein“, an post@wochenblatt-
redaktion.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Villa Sonnenschein
im Schmidt Theater, Spielbudenplatz 27-28, bis zum 22. Februar dienstags sowie donnerstags bis sonnabends um 20 Uhr, mittwochs und sonntags um 19 Uhr. Karten von 12,10 bis 44 Euro, zuzüglich zwei Euro Systemgebühr je Ticket, unter S 31 77 88 99 und ❱❱ www.tivoli.de im Internet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.