Heiße Jazzparty im Hafen

Die Blasmusiker von LaBrassBanda werden beim Elbjazz Festival mit „Alpen Jazz Techno“ für beste Stimmung sorgen. Foto: Gulliver Theis
Hamburg: St. Pauli Landungsbrücken |

Elbjazz Festival am 29. und 30. Mai auf Werften und Schiffen – Karten zu gewinnen

rené Dan, Hamburger hafen

Vom Schiffsbauch eines Hochseetrawlers über Werften bis zur Hauptkirche St. Katharinen – an solch ungewöhnlichen Orten treten mehr als 50 Künstler beim sechsten Elbjazz Festival auf. Am Freitag und Sonnabend, 29. und 30. Mai, singen und spielen Top-Stars wie Dee Dee Bridgewater sowie weitere nationale und internationale Größen wie Monty Alexander, aber auch Newcomer Jazz in seinen verschiedensten Variationen ist zuerleben. Das Elbe Wochenblatt verlost drei mal zwei Kombi-tickets für das zweitägige Festival vor beeindruckender Hafenkulisse.
Dee Dee Bridgewater, die Queen des Jazz, wird gemeinsam mit der finnischen Nationalbigband UMO auf der Bühne bei Blohm+Voss stehen. Seit ihren Anfängen im New York der 70er-Jahre – unter anderem bei Dizzy Gillespie – zählt die Sängerin zu den markantesten Jazzkünstlerinnen.

Berliner Kultband KUU!

Mit ihrer kindlichen Gesangsstimme beeindruckt auch Cécile McLorin Salvant Publikum und Kritik. So bescheinigte ihr die New York Times die direkte Erbfolge der „Big Three – Billie Holiday, Sarah Vaughan und Ella Fitzgerald“.
Mit großen Namen wird auch die Sängerin der Berliner Band KUU!, Jelena Kuljic, in Verbindung gebracht. Sie selbst sieht sich zwischen Nina Simone und Nina Hagen. Ihre punkige Umsetzung der LP „Sex gegen Essen“ wird für Furore sorgen.

Balkan Fun, VolxRaggae
und PolkaSka

Vom Chiemsee in die Niederungen der Hamburger Ebene kommt die Combo LaBrassBanda und präsentiert „Alpen Jazz Techno“. Mit BalkanFunk, Gyp-syBrass, PolkaSka und VolxReggae sorgt die Blasmusik-Formation für Partystimmung.
Fast die gesamte Crème de la Crème der französischen Jazz-Szene vereint das „Orchestre National de Jazz“. Die Bigband ist bekannt für die Improvisationen ihrer Solisten. So spielt Gitarrist Olivier Benoît gerne mal Pop und Rock.
Wer weitere Bands und Barden kostenlos hören will, sendet bis zum 18. Mai eine Postkarte an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Elbjazz“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff
„Gewinne: Elbjazz“, an post@wochenblatt-redaktion.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Elbjazz Festival
am Freitag und Sonnabend, 29. und 30. Mai: Zwei-
Tagestickets kosten 79 Euro, Tageskarten für den Festival-Freitag 49 Euro und für den Sonnabend 55 Euro. Tickets unter ❱❱ www.elbjazz.de/ tickets sowie über die Elbjazz-Hotlines S 01806 / 85 38 52 und S 01806 / 62 62 80 (20 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk maximal 60 Cent) montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr. Neben dem Unilever-Gebäude bietet die ohne Festivalticket frei zugängliche Bühne der Hochschule für Musik und Theater Hamburg auch noch am Sonntag, 31. Mai, Liveprogramm.
Mehr Informationen zum Festival unter ❱❱ www.elbjazz.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.